Werbung
Werbung
Werbung

Kooperation: LogCoop Lagernetzwerk hat aktuell 50 Lagerstandorte

Anfang des Jahres ist die LogCoop Lagernetzwerk an den Start gegangen. Sie bündelt und vermittelt Lager- und Kontraktlogistikkapazitäten und verfügt mittlerweile über 37 Mitglieder – Tendenz steigend.
Gesellschafter und Mitglieder des LogCoop Lagernetzwerks sind vorwiegend mittelständische, inhabergeführte Logistikunternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 250 Millionen Euro. (Foto: T. Pietsch)
Gesellschafter und Mitglieder des LogCoop Lagernetzwerks sind vorwiegend mittelständische, inhabergeführte Logistikunternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 250 Millionen Euro. (Foto: T. Pietsch)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Neu hinzu kamen in den vergangenen zwei Monaten zum Beispiel die Bepelog Internationale Spedition GmbH aus Lauenau, die STL Seifert Transport Logistik GmbH aus Verden sowie die Linther Spedition aus München. Mittlerweile verfügt die bisher einzigartige Initiative für das Vermarkten und Bündeln von Lager- und Kontraktdienstleistungen über 50 Lagerstandorte mit einer Gesamtfläche von rund 1,8 Millionen Quadratmetern. Diese Kapazität kann über die in Meerbusch beheimatete Netzwerkzentrale angefragt werden.

"Inzwischen erhalten wir pro Woche zwei bis drei gezielte Anfragen für unsere Lager- und Kontraktdienstleistungen und konnten bereits erste gemeinsame Kunden gewinnen", betont Marc Possekel, Gründer und Geschäftsführer der Kooperation. Ein Plus der Kooperation: LogCoop beantwortet qualifizierte Anfragen innerhalb von nur 48 Stunden. Damit richtet sich das Lagernetzwerk gezielt an Verlader, die ihre Anfragen, Ausschreibungen und Tender bislang hauptsächlich an große Logistikkonzerne richten. "Wir bieten eine schlagkräftige Alternative, kurze Antwortzeiten sowie moderne Lager- und Kontraktdienstleistungen für sämtliche Anforderungen", betont Possekel.

Gesellschafter und Mitglieder des LogCoop Lagernetzwerks sind vorwiegend mittelständische, inhabergeführte Logistikunternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 250 Millionen Euro. Mit dabei sind namhafte Speditionen wie Seifert, Honold, Pfenning, Bonum Logistik, Biermann, Schuon, Haller und Gilog. Der Mitgliederkreis soll weiter wachsen, denn innerhalb der nächsten fünf Jahre will sich die Kooperation zum größten Anbieter von Lager- und Kontraktdienstleistungen in Deutschland entwickeln und "dabei auch über die deutschen Grenzen hinweg wachsen", erklärt Possekel.

Bereits mit den im Netzwerk vorhandenen Standorten sei man, "bei Lagerengpässen in der Lage, schnell und unkompliziert zu helfen." Die Verträge, die bei Logcoop zustande kommen, werden direkt zwischen Verladern und Mitgliedern geschlossen. Die einzelnen Netzwerk-Mitglieder sollen dabei nicht nur von zusätzlichen Anfragen und Aufträgen profitieren, sondern auch durch den Wissenstransfer innerhalb der Gruppe. Zudem bestehen Weiterbildungsmöglichkeiten an der zur Kooperation gehörenden Akademie.

(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung