Kooperation: Heppner und Koch International wollen Landtransport ausbauen

Die beiden Transportunternehmen haben eine strategische Partnerschaft im Bereich Landverkehr geschlossen.

Der Spezialist für den Warenverkehr zwischen Frankreich und Deutschland, Heppner, und der Osnabrücker Transportlogistiker Koch International haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Foto: Koch International
Der Spezialist für den Warenverkehr zwischen Frankreich und Deutschland, Heppner, und der Osnabrücker Transportlogistiker Koch International haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Foto: Koch International
Daniela Kohnen

Heppner und Koch International sind eine Kooperation im Bereich Landverkehr eingegangen, die laut eigenen Aussagen operativ bereits seit dem 4. Januar dieses Jahres besteht.

Demnach wird Heppner den Standort von Koch International in Osnabrück nutzen, um Frankreich mit den für seine Kunden wichtigen Regionen in Nord- und Nordostdeutschland von Osnabrück über Hannover, Hamburg bis nach Kiel zu verbinden. Im Gegenzug erhält Koch International Zugang zu Heppners flächendeckendem Netzwerk in Frankreich. Uwe Fieselmann, Geschäftsführer von Koch International:

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Heppner, weil wir einen Partner gewonnen haben, der unsere Werte als Familienunternehmen teilt. Mit Heppner stärken wir unser europaweites Netzwerk und können unseren Kunden individuelle Services und noch bessere Transportverbindungen zwischen Deutschland und Frankreich bieten. Mit einer höheren Abfahrtsdichte sowie Gate-Verkehren in verschiedene EU-Länder ergeben sich große Entwicklungschancen für unsere Kunden. Beide Partner kennen die Bedürfnisse der jeweiligen Region und können sehr flexibel auf Marktveränderungen oder Kundenwünsche reagieren.“

Gemeinsam wollen Heppner und Koch International sowohl Linienverkehre, FTL- und LTL-Transporte zwischen wichtigen Wirtschaftszentren in Frankreich und Osnabrück sowie Hub-Verkehre durchführen und ihren Kunden damit belastbare Distributionsstrukturen und wettbewerbsfähige Laufzeiten bieten.

Auch mit Heppner Hamacher, das seinen Sitz westlich dieser Region hat, sollen sich Synergiemöglichkeiten in den Bereichen internationale und nationale Verkehre ergeben, so die Mitteilung. Heppner will den Straßengüterverkehr von und nach Frankreich und den südlichen Regionen Deutschlands weiterhin über seine eigenen deutschen Niederlassungen abwickeln. Cédric Frachet, COO Roadfreight von Heppner:

„Wir freuen uns sehr Koch International zu unseren Partnern mit einem bevorzugten Zugang zu unseren 40 Niederlassung zu zählen. So können wir unsere fast hundertjährige Präsenz in Deutschland weiter festigen. Unsere Zusammenarbeit stützt sich auf unsere jeweilige Expertise in den heimischen Netzwerken, unsere gemeinsame Vision des Marktes und unsere gemeinsamen Werte der Zusammenarbeit, des Engagements und der operativen Exzellenz. Auf dieser Basis unterstützen wir unsere Kunden bei ihren Geschäftsaktivitäten.“

Heppner mit zehn Niederlassungen in Süddeutschland wickelt laut eigenen Angaben jährlich rund 400.000 Stückgutsendungen zwischen Frankreich und Deutschland ab. Das entspreche 30 Prozent seiner Landtransporte, so der Logistiker. Koch International bietet ein Transport- und Lagermanagement sowie komplexe Outsourcing-Programmen an.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »