Werbung
Werbung
Werbung

Kombiverkehr: Neue Verbindung nach Slowenien

Die Kombiverkehr KG hat zwischen Ludwigshafen und Ljubljana einen neuen Direktzug Richtung Südosteuropa gestartet.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Aufgrund der kontinuierlich gestiegenen Transportnachfrage für Sendungen zwischen Deutschland und Südosteuropa hat die Frankfurter Kombiverkehr KG Anfang Januar zwischen Ludwigshafen und Ljubljana eine neue Verbindung eingerichtet. Der Spezialist für die Verlagerung von Transporten von der Straße auf die Schiene betreibt zweimal wöchentlich einen neuen Direktzug zwischen Ludwigshafen (KTL) und der slowenischen Hauptstadt. Der Zug ergänzt Unternehmensangaben zufolge die auf dieser Verbindung bereits bestehenden Abfahrtsmöglichkeiten mit Umstieg in München. Somit steigt die Gesamtzahl der wöchentlichen Abfahrten zwischen Ludwigshafen und Ljubljana in beiden Richtungen von fünf auf sieben. Zudem werden Kapazitäten auf den täglichen Verbindungen von und nach Ljubljana frei, die ab Duisburg, Köln und München angeboten werden. „Durch die weitere Verdichtung unseres intermodalen Angebots werden wir die in den letzten Wochen durch hohe Nachfragesteigerung teilweise entstandenen Engpässe auf diesen Strecken beseitigen", sagt Robert Breuhahn, Geschäftsführer von Kombiverkehr. „Und nicht zuletzt können wir unser umweltfreundliches Transportangebot zwischen Deutschland und Südosteuropa weiter ausbauen." Denn von der erhöhten Kapazität und den neuen Direktzügen profitieren nicht nur Spediteure und Transportunternehmer, die Sendungen von und nach Slowenien und die dort angebundenen Nachbarländer befördern lassen. Vielmehr soll sich auch das Transportangebot für internationale Sendungen nach oder aus der Türkei verbessern. Denn zwischen Ljubljana und dem Istanbuler Terminal Halkali betreibt Kombiverkehr in Kooperation mit dem Partner Adria Kombi dreimal wöchentlich einen Direktzug. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung