Werbung
Werbung
Werbung

Kombiverkehr erhöht Frequenz in Nordeuropa

Die Frankfurter Kombiverkehr AG hat die Transitzeiten mit Nordeuropa verkürzt und nimmt weitere Abfahrten von und nach Hamburg, Lübeck, Rostock und Dänemark in Betrieb.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Die Kunden von Kombiverkehr können ihre Sendungen jetzt mit einer Buchung und einem durchgehenden Transportpreis von und zu den norwegischen Terminals Åndalsnes, Bodø, Fauske, Kristiansand, Mo i Rana, Narvik, Stavanger und Trondheim befördern lassen. Bisher musste die Weiterfahrt ab Oslo bei einer Partnergesellschaft geordert und bezahlt werden. Ab dem 8. Juni werde darüber hinaus die Frequenz auf wichtigen Zufahrtsstrecken für Verkehre von und nach Schweden, Norwegen und Finnland sowie ins Baltikum erhöht. Sowohl die Zahl der Abfahrten zwischen Karlsruhe und Hamburg als auch zwischen Hamburg und Lübeck sowie Rostock steigt dann von drei auf fünf Abfahrten pro Woche in jeder Richtung. Drei statt zwei wöchentliche Abfahrten gibt es außerdem ab 15. Juni zwischen Hamburg und den dänischen Terminals Taulov und Høje Taastrup. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung