Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Lkw-Tests wird präsentiert von

Kofferaufbauten: 40.000ster Athlet von Spier

Das Fahrzeugwerk Spier hat den 40.000sten „Athlet“-Kofferaufbau produziert. Begonnen hat die Erfolgsgeschichte im Jahr 1995 und mit einer damals für dieses Fahrzeugsegment revolutionären Produktionstechnologie.
Foto: Spier
Foto: Spier
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

1995 war ein Meilenstein für das Fahrzeugwerk Spier, wenn es um den Bereich der Kofferaufbauten geht. Vor mehr als 20 Jahren entstanden nämlich Steinheim-Bergheim die ersten Ideen für Kofferaufbau „Athlet“. Laut Spier gehören eine hohe Nutzlast und eine ausgefeilte Aerodynamik in Verbindung mit einer überdurchschnittlichen Aufbauqualität zu den wichtigen Faktoren, die in Konzeption des neuen Fahrzeugs eingingen.

Ein weiterer Aspekt war die Senkung der Herstellkosten, um den neuen Kofferaufbau zu möglichst attraktiven Preisen anbieten und gleichzeitig die Produktionskapazitäten erweitern zu können. So war es notwendig, die gesamte Fertigung neu zu strukturieren und die bisherigen Fertigungsverfahren weiterzuentwickeln. Der Athlet war laut Spier branchenweit der erste Kofferaufbau für Trockenfracht, der über mehrere Montagestationen in Linie gefertigt und im Aufbau verklebt anstatt genietet wurde. Die Klebe- und Fügetechnik ermöglicht ein sehr ansprechendes Erscheinungsbild und gewährleistet eine hohe Dichtigkeit und Nutzungsdauer. Diese Eigenschaften der Athlet-Konzeption wurden im Laufe der Jahre auf verschiedene Bereiche erweitert. So entstanden mit „Athlet plus!“ und „Athlet light“ weitere Leichtbauausführungen sowie mit dem „Athlet Thermo“ eine Lösung für den temperaturgeführten Transport.

1995 wurde die Neuentwicklung erstmals im Rahmen einer hauseigenen Messe einem ausgewählten Publikum vorgestellt. Der breiten Öffentlichkeit wurde der Athlet im darauffolgenden Jahr im Zuge der IAA Nutzfahrzeuge 1996 in Hannover präsentiert.

Heute gehört die Marke Athlet mit den abgerundeten Aeroform-Profilen zu einem markanten Teil des Straßenbildes. Über 40.000 Einheiten wurden in den vergangenen 20 Jahren für den Solo- und Zugverkehr im Tonnagebereich 3,5 bis 26,0 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht in Steinheim-Bergheim produziert.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung