Knorr-Bremse: Nfz-Diagnose- und Wartungsmanagement

Der Hersteller von Bremssystemen will sein Aftermarkt-Geschäft stärker digitalisieren und holt sich dazu den spanischen Diagnosespezialisten Cojali ins Boot. Die Vorteile für Nfz-Werkstätten werden auf der IAA Transportation vorgestellt.

Die Nutzung datenbasierter Diagnosesysteme soll die Effizienz steigern und die Sicherheit erhöhen. (Symbolbild: Anne Ner/Pixabay)
Die Nutzung datenbasierter Diagnosesysteme soll die Effizienz steigern und die Sicherheit erhöhen. (Symbolbild: Anne Ner/Pixabay)
Anna Barbara Brüggmann
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Vermehrt wird auch im Schwerlastverkehr auf datenbasierte Steuerungen gesetzt. Der Münchner Konzern Knorr-Bremse will diesen Trend mit eigenen digitalen und datengetriebenen Aftermarket-Lösungen unterstützen, um, wie es in seiner Pressemitteilung heißt, die Fahrzeugeinsätze noch besser planbar und effizienter, aber auch sicherer zu gestalten.

Mehrheitsanteil an Cojali

Zu diesem Zweck hat sich der deutsche Industriekonzern bereits im Juni 2022 mit dem  Entwickler und Hersteller von Komponenten und Diagnosesystemen Cojali zusammengetan. In der Folge besiegelte man vertraglich den Erwerb eines Mehrheitsanteils an dem weltweit tätigen spanischen Unternehmen, der gegenwärtig noch der kartellrechtlichen Prüfung unterliegt.

Seine künftige Konnektivitätsstrategie und den daraus resultierenden Nutzen für Flottenbetreiber und Werkstätten stellt Knorr-Bremse bis Sonntag, 25. September 2022, auf der IAA Transportation in Hannover vor.

Mehrere Diagnoselösungen, eine Marke

Für den Münchner Hersteller von Bremssystemen sind weltweit rund 30.500 Mitarbeiter tätig. Angeboten werden Diagnoselösungen für Fahrzeugkomponenten inklusive Hilfestellungen zur Fehlerbeseitigung. Um diesen Service auszubauen und die Leistung von Werkstätten noch zu steigern, so Alexander Wagner, Bereichsleiter Aftermarket/TruckServices EMEA bei Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge, plane man in einem ersten Schritt die Integration der eigenen NEO Werkstatt-Diagnoselösung in die unter der Marke Jaltest angebotene von Cojali. Auf dieser Grundlage wolle man das Jaltest-Portfolio dann weiter ausbauen:

„Perspektivisch planen wir das Angebot der marken- und sytemunabhängigen Diagnoselösungen kontinuierlich zu erweitern und unter der Marke Jaltest bei Werkstätten, Händlern und Flotten im Markt weiter zu etablieren.“

Laut Knorr-Bremse kann die in Jaltest integrierte NEO-Diagnoselösung zur Effizienzsteigerung von Betrieben beitragen. Verfügt eine Werkstatt bereits über ein Jaltest-Gerät, kann diese je nach Bedarf weitere Funktionen zu ihren bisherigen Anwendungen hinzubuchen.

Werkstätten und Flottenbetreibern soll so eine schnelle, präzise Auswertung aller Knorr-Bremse Fahrzeugkomponenten und eine umfassende Unterstützung bei der Fehlerbeseitigung geboten werden.

Abläufe optimieren mit Big Data

Zur weiteren Digitalisierung des Workflows soll außerdem die Flottenmanagementlösung Jaltest Telematics von Cojali beitragen, die sich mit verschiedenen Remote-Diagnoselösungen ergänzen lässt. Damit seien Flottenbetreiber beispielsweise in der Lage, den Zustand bestimmter Bauteile und ganzer Fahrzeugsysteme stationär in den Werkstätten oder auch während der Fahrt zu überprüfen.

Auf Grundlage der dadurch gewonnenen und analysierten Daten (Big Data), so der Bericht, seien auch weitere digitale Anwendungen wie beispielsweise vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) möglich. Wichtigstes Anliegen von Knorr-Bremse für seine Kunden, so heißt es abschließend, sei stets, deren Fahrzeugflotten am Laufen zu halten. 

Cojali befasst sich seit der Gründung 1991 mit der Entwicklung und Herstellung von Nfz-Komponenten. Heute gehören die drei Marken Cojali Parts mit Nfz-Teilen, Jaltest mit Mehrmarkendiagnoselösungen sowie Cojali OEM Solutions mit einer Entwicklungsabteilung für Hard- und Softwareprodukte für Gerätehersteller zum Portfolio des zentralspanischen Unternehmens. Neben den drei Tochtergesellschaften in den USA, Frankreich und Italien verfügt das Unternehmen über Verkaufsniederlassungen in Deutschland, Mexiko, der Türkei und Russland sowie  Handelsvertretungen in aller Welt.

Halle 12, Stand C21

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »