Kippen mit dem Akkuschrauber

Das Geniale liegt oft so nah – man muss nur erst mal drauf kommen. Warum einen leichten Kipper nicht mühsam mit der Handpumpe sondern mit dem Akkuschrauber aufstellen? Die Kipper-Experten von Unsinn haben die Idee realisiert.

Einfacher geht’s nicht: Kippen mit dem Akkuschrauber als Pumpen-Motor. Bei Unsinn ab Mai serienmäßig für alle Leicht-Kipper. Foto: Unsinn
Einfacher geht’s nicht: Kippen mit dem Akkuschrauber als Pumpen-Motor. Bei Unsinn ab Mai serienmäßig für alle Leicht-Kipper. Foto: Unsinn
Robert Domina

Leichte Einachs- und Zweiachskipper sind überwiegend mit Handpumpen ausgerüstet, um die Ladefläche hydraulisch zu kippen. Das bedeutet Arbeit. Das Pumpen mit Schwengel und Muskelkraft kann vor allem in den heißen Sommermonaten ganz schön schweißtreibend sein. Elektrische Pumpen wären eine Lösung. Doch das beträchtliche Mehrgewicht einer E-Pumpe, aber auch der Aufwand eines elektrischen Anschlusses zum Zugfahrzeug wird aus Gewichts- und Kostengründen gerne vermieden.

Der Anhängerbauer Unsinn rüstet nun ab Mai alle seine Heck- und Dreiseitenkipper für den halbprofessionellen Bereich mit der neuen „Pumpless“-Technik aus. Der Clou: Die Kipphydraulik wird mit einem ganz normalen Akkuschrauber betrieben! Ein Standard-Sechskant-Nuss-Bit bildet die „Schnittstelle“ zwischen Hydraulikpumpe und Akkuschrauber. Einfach aufgesetzt und schon lässt sich der Kipp-Pritsche dosiert heben und absenken. Genial einfach.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »