Werbung
Werbung
Werbung

KEP-Dienste: TNT startet aktiv temperaturgeführte Arzneimitteltransporte

Der Expressdienstleister TNT will ein innerdeutsches Netzwerk für aktiv temperaturgeführte Medikamententransporte auf der letzten Meile aufbauen.
Foto: TNT
Foto: TNT
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Gestartet wurde das sogenannte Ambient-Netzwerk mit einer Pilotphase am 1. April 2016. Beteiligt sind zunächst fünf deutsche TNT-Standorte, und zwar in Köln, Hannover, Neuss, Dortmund und Bielefeld. Sie wurden klimatisierten und GDP-konformen Fahrzeugflotte ausgestattet. Die aktive Temperaturführung sorgt dafür, dass die Laderaumtemperatur bei der Zustellung von Medikamenten auf der letzten Meile zwischen 15 und 25 Grad Celsius liegt.

Die konstante Temperatur im Laderaum der Fahrzeuge wird durch ein Lüftungssystem erreicht. Die Temperatur wird in Echtzeit gemessen, aufgezeichnet und dokumentiert. Dabei kommen Sensortechnologie und Telematik zum Einsatz. Die Transporter entsprechen der aktuellen DIN-Spezifikation „Klimatisierte Nutzfahrzeuge für die Distribution von Arzneimitteln“ (SPEC 91323 N 58).

„Wir registrieren bei unseren Healthcare- und Pharmakunden eine wachsende Nachfrage nach temperaturgeführten Transporten“, erklärt Willem Prinsen, Vorsitzender der Geschäftsführung von TNT in Deutschland. Mit dem neuen Ambient-Netz stelle man sicher, dass TNT in Zukunft über ausreichend Kapazitäten für den temperaturgeführten Transport von Human- und Veterinärarzneimitteln verfügt.

Durch die eGDP-Zertifizierung seiner deutschen Standorte hatte TNT bereits im vergangenen Januar einen Grundstein für das Ambient-Netzwerk gelegt. Langfristig plant der Expressdienstleister, schrittweise ein flächendeckendes, GDP-konformes Ambient-Serviceangebot in Deutschland aufzubauen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung