Werbung
Werbung
Werbung

KEP-Dienst: GLS zieht in die Westeifel

In Sehlem bei Trier hat der Paketdienstleisters GLS Germany ein neues Depot eröffnet.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Nach Angaben des Paketdienstleisters übernimmt das neue Depot im westlichen Eifel-raum Zustelltouren, für die bisher die beiden Depots Koblenz und Saarbrücken zuständig waren.

Unter anderem gehören dazu die Region die Stadt Trier sowie der Eifelkreis Bitburg-Prüm mit seinen Gewerbegebieten. Darunter findet sich der Flugplatz Bitburg, der auf einem ehemaligen Nato-Stützpunkt entstand – mit aktivem Flugbetrieb und zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmen. Auch das Grenzgebiet zu Luxemburg liegt im Zustellbereich des neuen Depots.

Sehlem liegt zentral im Zustellgebiet, das vorher aus zwei Richtungen angefahren wurde. Eingesetzt werden vor allem Transportunternehmen, die ihren Sitz ebenfalls in der Region haben.

„Für Versender ergibt sich daraus unter anderem die Möglichkeit, spätere Abholtermine als bisher zu vereinbaren, so dass sie ihre Kunden noch kurzfristiger bedienen können“, sagt Klaus Conrad, Managing Director GLS Germany. An den Fernverkehr – hauptsächlich zum GLS Hub im hessischen Neuenstein – ist Sehlem durch die günstige Lage direkt an der A1 gut angebunden.

GLS hat in Sehlem eine bereits bestehende Umschlaghalle bezogen, die vorab energetisch grundsaniert wurde. Eine Photovoltaikanlage produziert den im Depot benötigten Strom. Eine mobile Heizung sorgt in den Wintermonaten für angenehme Arbeitstemperaturen in der Halle.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung