Werbung
Werbung
Werbung

KEP-Branche auf Wachstumskurs

Eine aktuelle Marktstudie für das Jahr 2005 bescheinigt den Kurier-, Express- und Paketdiensten überdurchschnittliche Steigerungen bei Umsätzen und Sendungsvolumen
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
Die Kurier-, Express- und Kurierdienste (KEP) in Deutschland haben gut Lachen. Nach der vom Bundesverband Internationaler Express- und Kurierdienste (BIEK) Ende vergangener woche in Berlin vorgelegten Marktbeobachtung „KEP-Sudie 2006“ konnte die Branche 2005 im Vergleich zum Vorjahr beim Gesamtumsatz um 7,2 Prozent auf 11,9 Milliarden Euro zulegen. Die Sendungsvolumen steigerte sich dabei um 5,3 Prozent 1,95 Milliarden. Beim Sendungsaufkommen liegt laut der Studie die tatsächliche Marktentwicklung weiter über der prognostizierten. Insgesamt geht die BIEK-Studie von einem weiteren überdurchschnittlichen Wachstum bei den Sendungszahlen und Umsätzen aus. Auch bei der Zahl der direkt Beschäftigten schlug sich diese Entwicklung positiv nieder: Sie stieg im Jahr 2005 gegenüber 2004 um 4.000 auf insgesamt 169.000 Erwerbstätige. Zählt man die primär indirekt (Vorleistungsunternehmen) und sekundär Beschäftigten hinzu, ergibt sich für das Jahr 2005 eine durch die KEP-Branche ausgelöste Gesamtbeschäftigung von 341.500 Erwerbstätigengegenüber 329.700 im Jahr 2004.
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung