Werbung
Werbung
Werbung

Japan: Neue Cargolux-Verbindung ab Luxemburg

Cargolux hebt in Luxemburg mit einer zusätzlichen Frachtflugverbindung Richtung Japan ab.
Einmal pro Woche startet ein Frachtflieger von Cargolux vom Flughafen in Luxemburg nach Narita, Japan. (Foto: Cargolux)
Einmal pro Woche startet ein Frachtflieger von Cargolux vom Flughafen in Luxemburg nach Narita, Japan. (Foto: Cargolux)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Einmal pro Woche startet zukünftig vom Flughafen Luxemburg aus eine Maschine der Frachtairline zum Narita International Airport in Japan. Die Basis der neuen Verbindung ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen Cargolux und der Nippon Cargo Airlines (NCA) für Codeshare-Frachtflüge zwischen Luxemburg und Tokio.

Der Cargolux-Frachtflieger vom Typ Boeing 747-8 erhielt seine traditionelle Wasserdusche am Flughafen Narita. Die anschließenden Feierlichkeite nutzte Richard Forson, Chief Executive Office von Cargolux, um die Bedeutung Japans im Netz der luxemburgischen Frachtairline zu betonen: „Japan spielt seit langem eine wichtige Rolle im Fernost-Netzwerk von Cargolux und wir freuen uns darauf, Japans Handelswege von und nach Europa zu unterstützen.“

Der wöchentliche Cargolux-Flug nach Narita startet am Flughafen Luxemburg jeden Dienstagabend und kommt am Mittwochnachmittag um 16:25 Uhr Ortszeit in Narita an. Der Rückflug erfolgt über Incheon und Novosibirsk. Ankunft des Flugzeugs ist jeweils am Donnerstag um 6:15 Uhr Ortszeit in Luxemburg.

Am Flughafen Narita werden Cargolux zufolge jährlich mehr als zwei Millionen Tonnen Luftfrachtvolumen umgeschlagen. Das mache mehr als 50 Prozent der internationalen Luftfracht in Japan aus. Als wichtigste Importartikel nennt die AIrline Luxusautos, Kommunikationsausrüstung, Pharmazeutika und Halbleiter sowie elektronische Komponenten. Zu den wichtigsten Exportgütern zählen Automobilteile, Halbleiter, elektronische Komponenten und andere Fertigungseinrichtungen sowie wissenschaftliche optische Geräte.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung