Werbung
Werbung
Werbung

Iveco: Industriepreis für Engagement bei Entwicklung von Erdgasfahrzeugen

Der internationale Verband für Erdgas NGV Global hat den Nutzfahrzeug-Hersteller mit dem „NGV Global Industry Champion“ ausgezeichnet.
Mit dem „Stralis Natural Power“ hat Iveco einen Erdgas-Lkw für den Fernverkehr im Angebot. (Foto: Iveco)
Mit dem „Stralis Natural Power“ hat Iveco einen Erdgas-Lkw für den Fernverkehr im Angebot. (Foto: Iveco)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Der Preis sei eine Anerkennung der 20-jährige Pionierarbeite in der Entwicklung von Erdgasfahrzeugen, so die Mitteilung. Die Auszeichnung, die alle zwei Jahre verliehen wird, wurde im Rahmen einer Konferenz für Erdgasfahrzeuge, der NGV Global 2017, in Rotterdam überreicht. Sie geht an Unternehmen aus in besonderer Weise dem Ziel verschrieben haben, die Erdgasmobilität zu fördern.

NGV Global, eine 1986 gegründete ist die Dachorganisation mit rund 350 Mitgliedsfirmen, verlieh den Preis bisher immer an Personen, die sich national in der Entwicklung der Erdgasmobilität hervortaten. Nun wurde der Industriepreis zum 30. Jubiläum erstmals Mal an eine Firma vergeben.

Bei der Preisverleihung bemerkte Diego Goldin, Geschäftsführer von NGV Global: „Ivecos Anstrengungen auf dem Gebiet der Erdgasantriebe einschließlich Biomethan über das gesamte Produktangebot bei Nutzfahrzeugen leisten einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung verkehrsbedingter Emissionen. Ich hoffe, Sie nehmen diesen Preis nicht nur als Würdigung Ihrer Errungenschaften an, sondern auch, um ein neues Kapitel in Bezug auf Akzeptanz, Entwicklung und wirtschaftlichen Erfolg der Erdgastechnik in der Zukunft zu aufzuschlagen.“

Pierre Lahutte, Präsident der Marke Iveco, nahm den Preis stellvertretend für den Hersteller entgegen, der eine durchgängige Flotte und ein komplettes Sortiment an Nutzfahrzeugen vom Transporter über den Schwerlaster bis zum Bus anbietet. Erdgas reduziere nicht nur umweltschädigende Emissionen, sondern auch die Gesamtbetriebskosten und nicht zuletzt die Lärmbelastung.

Die steigende Verfügbarkeit von Bio-CNG (komprimiertes Bio-Erdgas) und Bio-LNG (tiefkaltes, verflüssigtes Bio-Erdgas) in Europa ermöglicht sowohl Speditionen als auch Kommunen den Betrieb CO2-neutraler Flotten, der die Energieunabhängigkeit verbessert und dem Klimawandel entgegenwirkt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung