Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Lkw-Tests wird präsentiert von

Iveco belebt das Werkstattkonzept Truck Station neu

Der Nutzfahrzeughersteller Iveco will sein Werkstattnetz für die Anforderungen schwerer Lkw-Flotten weiterentwickeln. Europaweit sollen 250 sogenannte Truck Stations eingerichtet werden.
Die Truck Stations müssen laut Iveco erweiterte Öffnungszeiten bieten und an Personaltrainings teilnehmen. (Foto: Iveco)
Die Truck Stations müssen laut Iveco erweiterte Öffnungszeiten bieten und an Personaltrainings teilnehmen. (Foto: Iveco)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Vor sechs Jahren hat Iveco schon einmal den Roll-out der Truck Stationen angekündigt. Damals sollten in Europa 400 spezialisierte Werkstätten aufgebaut werden, die sich an den Bedürfnissen des Fernverkehrs orientieren. Allein in Deutschland waren 85 Standorte geplant. Wie die Zeitung Transport erfuhr sind diese Pläne jedoch nicht vollständig umgesetzt worden. Nur gut 20 Betriebe erfüllen heute in Deutschland die erhöhten Auflagen und dürfen sich Truck Station nennen.

Die Truck Stations müssen laut Iveco erweiterte Öffnungszeiten bieten und an Personaltrainings teilnehmen. Sie haben außerdem die Verfügbarkeit der notwendigen Ersatzteile zu garantieren. Hierbei werden sie von Iveco unterstützt, mit Maßnahmen wie Parts Retail Inventory Management und das neue Dealer-to-Dealer-Bestellsystem. Das soll sicherzustellen, dass die richtigen Teile für die Schwerlast-Lkw-Kunden verfügbar sind. Weitere Features, die bei den Truck Stations vorhanden sein sollen, sind Reifen-Service und Lkw-Waschanlagen.

Außerdem müssen die Truck Stations Vereinbarungen mit lokalen Hotels treffen, einschließlich einer Transfer-Möglichkeit. Die Fernverkehrs-Lkw "Stralis XP" und "NP" sollen von einer "Priority Lane" profitieren, die ihnen Vorrang für technischen Support bietet. Um sicherzustellen, dass diese Service-Level beibehalten werden, wird jede Truck Station einer jährlichen Prüfung unterzogen, um ihre Zertifizierung zu behalten.

Pierre Lahutte, Iveco Brand President, meinte dazu: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden zusammen mit unserem Uptime Guarantee-Versprechen den besten Service zu bieten. Mit dem Truck Station-Projekt wollen wir ein spezialisiertes Schwerlast-Lkw-Servicenetz entlang der Hauptverkehrskorridore in ganz Europa schaffen. Wir sind gerade dabei, noch mehr Servicepunkte zu Truck Stationen zu ernennen. Geplant sind 250 in ganz Europa.“

(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung