Werbung
Werbung
Werbung

Italien: TX Logistik steigert Zugfrequenz zwischen Rostock und Verona

Die TX Logistik AG (TXL) hat ihre Intermodalverbindungen nach Norditalien weiter ausgebaut. Seit Anfang September fährt das Eisenbahnlogistikunternehmen jeweils vier Mal pro Woche vom Seehafen Rostock nach Verona und zurück.
Die TX Logistik AG die Zahl der Rundläufe zwischen dem Seehafen Rostock und Verona auf vier Mal pro Woche erhöht. (Foto: TX Logistik AG)
Die TX Logistik AG die Zahl der Rundläufe zwischen dem Seehafen Rostock und Verona auf vier Mal pro Woche erhöht. (Foto: TX Logistik AG)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

„Der Grund dafür, die Zahl der Rundläufe von drei auf vier zu erhöhen, ist die kontinuierlich steigende Nachfrage auf dieser Strecke“, begründet Jörg Nowaczyk, Geschäftsbereichsleiter Intermodal bei TX Logistik. TXL, die Steigerung der Zugfrequenz auf der Strecke. Wie Nowaczyk weiter betont, ist Verona im intermodalen Netz der TX Logistik eine der wichtigsten Drehscheiben. Das Ziel sei daher, die Zahl der Rundläufe zwischen Rostock und Verona bis spätestens Anfang 2018 auf mindestens sechs zu erhöhen.

Der Schienengüteroperateur gibt weiter an, dass er mit dem Ausbau des Angebots seine Attraktivität für den schwedischen Markt erhöhen wolle. Für Transporte mit Zielen in Schweden, Finnland und Dänemark gibt es vom Hafen Rostock aus Anschlussverbindungen mit der Fähre. Mit deren Fahrpläne hat TX Logistik die Fahrzeiten der Güterzüge synchronisiert. Detaillierte Fahrpläne hierzu veröffentlicht das Unternehmen immer aktuell auf seiner Homepage.

TX Logistik wurde 1999 als privates Eisenbahnverkehrsunternehmen gegründet und verfügt über ein europaweites Netz von Güterzugverbindungen. Mit rund 500 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen 2016 einen Jahresumsatz von 250 Millionen Euro. Seit Januar 2017 gehört TX Logistik zu 100 Prozent der Mercitalia-Gruppe, einer Tochtergesellschaft der Ferrovie dello Stato Italiane.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung