Italien: Astre etabliert Angebot für Stückgutdistribution

Das europäische Logistiknetzwerk hat in Italien das Stückgutsystem Astre Plus ins Leben gerufen. Stückgüter und Teilladungen können damit kombiniert werden.

Astre Italia stellt ihren Mitgliedern ein neues Angebot zur Verfügung. Foto: Astre
Astre Italia stellt ihren Mitgliedern ein neues Angebot zur Verfügung. Foto: Astre
Daniela Kohnen

Astre hat in Italien ein Angebot für Stückgutdistribution an den Start gebracht. Das sogenannte „ASTRE Plus“ ermöglicht es laut dem Logistiknetzwerk, Stückgüter und Teilladungen zu kombinieren. Das neue Angebot der italienischen Landesgesellschaft der ASTRE sei damit auch innerhalb der gesamten Gruppe eine Premiere, hieß es. Der Grundsatz des Netzwerkes werde dabei weiter ausgebaut, einzelne Waren im Verbund in ganz Europa zu transportieren.

Über Lebensmittel oder Gefahrgüter ist das italienische Hybridsystem jetzt für eine noch größere Bandbreite an Gütern geeignet, die künftig schneller versendet werden können. Denn mit dem neuen Angebot können diese als Teil- oder Komplettladungen innerhalb des Netzwerks kombiniert werden. Zudem ist es laut Astre möglich, einzelne Stückgüter zu verladen.

Der Kern des neuen Produkts sei die Bündelung von zwei bis zwölf Transportpalletten, die nicht gestapelt würden. Dies garantiere vor allem für fragile oder hochpreisige Güter eine sichere Lieferung. Ebenso könnten Verpackungsstandards der Empfänger unkomplizierter eingehalten werden und schnelle Entladezeiten würden Supermarkt- und Großhandelsbetreibern verlässliche Lieferketten bringen. Davide Napolitano, Geschäftsführer für das Astre Plus-Netzwerk:

„Stetige Entwicklung und Wachstum zeichnet die ASTRE seit Jahrzehnten aus. Wir sind glücklich, mit ASTRE Plus in Italien einen weiteren wichtigen Meilenstein zu erreichen. Dass sich das neue Stückgutsystem so schnell etabliert hat, bestätigt unseren Anspruch, Innovationsführer in der europäischen Logistik zu sein. Es ist uns sehr wichtig, unseren Mitgliedern noch schnellere und kostengünstigere Transportlösungen anbieten zu können.“

In das Netzwerk seien bereits mehr als 40 Partner eingebunden und 90 Prozent der Regionen Italiens seien bereits mit dem neuen Angebot abgedeckt. Die vollständige Abdeckung des Landes soll 2021 abgeschlossen werden. Ebenso soll im September ein drittes Umschlagzentrum in Mailand errichtet werden, das dann vom Mitglied CTS betrieben wird. Ein hauseigener Hub existiere bereits in Bologna und in Neapel werde derweil ein zweites Drehkreuz durch das Mitglied Serapide betrieben. Grenzübergreifende Lieferungen seien zudem mittlerweile in mehrere Länder möglich, beispielsweise Deutschland, Frankreich, Benelux und Irland, hieß es. Spanien und Portugal würden noch zeitnah in das Netzwerk aufgenommen.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »