Werbung
Werbung
Werbung

Iran: 65 Pferde als Luftfracht

Mit einem Sonderflug hat Lufthansa Cargo 65 Pferde und 22 mobile Ställe von Frankfurt in die iranische Hauptstadt Teheran geflogen.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Das komplette Hauptdeck der Boeing 777F war auf dem viereinhalb-stündigen Flug mit Pferdecontainern belegt. In der Animal Lounge des Frankfurter Flughafens hatten die Zucht- sowie Sportpferde schon Stunden vorher eingecheckt und anschließend in neuen und speziell für solche Transporte entwickelten Pferdecontainern Platz genommen.

„Die helle, freundliche Innenverkleidung sorgt für mehr Komfort während der Reise und macht das Einsteigen der Pferde in die ungewohnten Container leichter“, erläutert Axel Heitmann, Leiter der Frankfurt Animal Lounge. „Der ‚Sandwichboden‘ mit zwei Blechen sorgt zudem dafür, dass die sensiblen Tiere die Vibrationen während des Verladens kaum spüren.“

Auch für den Inhaber des für den Gesamttransport verantwortlichen Pferdespediteurs Agricon-Logistic, Christian Nagel, war der Flug etwas Besonders. „Gemeinsam mit Lufthansa Cargo haben wir den Transport über mehrere Wochen minutiös geplant.“

Dabei mussten die Experten von Agricon-Logistic und Lufthansa Cargo an zahlreiche Details denken. Damit es während des Fluges nicht zu unnötiger Aufregung kommt, wurden die Stuten von den Hengsten getrennt. Die weiblichen Tiere stehen hinten im Flieger, während ihren männlichen Artgenossen der vordere Teil des Decks vorbehalten ist. Professionelle Pferdebegleiter und ein Tierarzt waren während des Fluges mit an Bord. Sie waren für den sicheren Transport verantwortlich.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung