Werbung
Werbung
Werbung

Investition: Neues Sortierzentrum für DPD

Der der Paket- und Expressdienstleister DPD reagiert mit einem neuen Paketsortierzentrum südlich von Stuttgart auf das erwartete Wachstum beim Versand an private Empfänger.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Insgesamt 30 Millionen Euro investiert der Logistikdienstleister in sein neues Paketsortierzentrum im südlich von Stuttgart gelegenen Nagold, wo einer der wichtigsten Knotenpunkte des DPD-Paketnetzes in Süddeutschland entstehen soll. Auf einer Fläche von 57.000 Quadratmetern sollen bis zu 300 Personen beschäftigt werden.

Der 77. Standort von DPD Deutschland soll die benachbarten Depots in Ludwigsburg, Villingen-Schwenningen und Wendlingen entlasten und hauptsächlich den Wirtschaftsraum südlich von Stuttgart versorgen. Das Einzugsgebiet des Nagolder Depots umfasst einen Radius von rund 50 Kilometern.

Die Inbetriebnahme ist für den Herbst 2016 geplant, zu Beginn sollen am Standort täglich 37.000 Pakete umgeschlagen werden. Die Kapazität kann bei Bedarf weiter ausgebaut werden.

Das neue Depot in Nagold sei besonders energieeffizient, heißt es in einer Mitteilung des Paketdienstleisters. So sollen Lichtbänder und LED-Technik den Stromverbrauch senken. Zudem legt das Unternehmen bei der Sortiertechnik Wert auf verbrauchsarme Motoren und Antriebe. Der neue Standort verkürze darüber hinaus die Anfahrtswege und senke so die transportbedingten CO2-Emissionen.

Das Umweltmanagementsystem von DPD ist von TÜV Süd nach DIN 14001 zertifiziert. Das Unternehmen hat sich zu einem klimaneutralen Paketversand verpflichtet.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung