Werbung
Werbung
Werbung

IGS: Neue Intermodalverbindung zwischen Heilbronn und Hamburg

Die IGS Intermodal Container Logistics GmbH verbindet Heilbronn ab April mit Hamburg und Bremerhaven.

Ab dem ersten April bietet die IGS eine neue Intermodalverbindung zwischen den Seehäfen Hamburg/Bremerhaven und der Stadt Heilbronn an. Foto: Kombi Terminal Heilbronn GmbH
Ab dem ersten April bietet die IGS eine neue Intermodalverbindung zwischen den Seehäfen Hamburg/Bremerhaven und der Stadt Heilbronn an. Foto: Kombi Terminal Heilbronn GmbH
Werbung
Werbung
Daniela Kohnen

Mit einer regelmäßigen Containerzuganbindung vernetzt die IGS Intermodal Container Logistics GmbH ab dem ersten April dieses Jahres die Wirtschaftsregion Heilbronn mit den deutschen Seehäfen Hamburg und Bremerhaven. Dazu integriert die zur IGS Logistics Group gehörende IGS Intermodal Container Logistics den Standort in ihr bestehendes Ganzzugnetzwerk.

Die Containerzüge verkehren zunächst dreimal pro Woche und Richtung zwischen den Nordhäfen und Heilbronn. Eine spätere Erhöhung der Frequenz sei bei entsprechender Nachfrage jederzeit möglich, so IGS. In Hamburg werden die Terminals CTA, CTB, EUROGATE und CTT direkt per Bahn angefahren. In Bremerhaven bedienen die Züge die Terminals CT I bis IV.

Die Importzüge starten jeweils montags, mittwochs und donnerstags ab Hamburg sowie ab Bremerhaven jeweils einen Tag früher. Dabei erfolgt die Ent- und Wiederbeladung der Züge in Heilbronn dienstags, donnerstags und freitags jeweils nachmittags. Die Ankunft der Exportzüge im Hamburger Hafen ist jeweils mittwochs, freitags und samstags vorgesehen, in Bremerhaven am nachfolgenden Tag.

Gleichzeitig wird es laut IGS Leercontainer-Services und Truckingangebote am Standort Heilbronn geben, die über die Tochtergesellschaft Container Depot Nürnberg GmbH in die lokale Betreibergesellschaft Kombi Terminal Heilbronn (KTHN) GmbH mit eingebracht werden. An dieser hat sich IGS vor Kurzem mit 33,3 Prozent beteiligt.

Gemeinsam mit den Mitgesellschaftern, den Speditionen W. Wüst GmbH & Co. KG und Karl Schmidt Spedition GmbH & Co. KG wird das Leistungsportfolio des Terminals laut der IGS ausgeweitet. Zukünftig werde das Serviceangebot des Terminals, der Containerumschlag und die Zwischenabstellung von Vollcontainern vor allem durch Leerdepotservices, Reparaturen, Containerwäsche und sonstige Leistungen rund um den Leer-Container ergänzt.

Des Weiteren übernehme KTHN das Trucking der Container auf der ersten und letzten Meile. Hierzu würden ihr unter anderem die mit GPS-Systemen ausgestatteten Chassis der IGS Logistics Group zur Verfügung stehen.

Zusätzlich können am Terminal Ladeeinheiten mit Gefahrgut für maximal 24 Stunden sowie Stromanschlüsse für temperaturgeführte Container zwischenabgestellt werden. Ronny Kehrhahn, bei IGS Intermodal zuständig für die Netzwerkentwicklung und -steuerung:

„In der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken ist eine Vielzahl namhafter im- und exportstarker Unternehmen ansässig. Das neue Zugprodukt nach Heilbronn in Verbindung mit bedarfsgerechten Leerdepot- und Truckingleistungen ermöglicht diesen Unternehmen eine direkte und zuverlässige Anbindung an die deutschen Seehäfen. Für unsere Kunden, die Reeder und Spediteure, verkürzen sich durch den neuen Standort viele Lkw-Transporte auf der ersten bzw. letzten Meile. Das schont die Umwelt und entlastet die Straßen im Raum Stuttgart.“

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung