ID Logistics: Hohes Wachstumsziel bis 2023

Der Kontraktlogistiker will seinen Umsatz auf dem deutschen Markt bis 2023 verdoppeln und in die Top 10 der Konsumgüter-Kontraktlogistiker in Deutschland aufsteigen.

 

ID Logistics will in Deutschland mehr Wachstum generieren und dafür unter anderem den Industriesektor und den Handel restrukturieren. Foto: ID Logistics
ID Logistics will in Deutschland mehr Wachstum generieren und dafür unter anderem den Industriesektor und den Handel restrukturieren. Foto: ID Logistics
Daniela Kohnen

ID Logistics will nach eigenen Angaben in den kommenden Jahren in Deutschland weiter wachsen. In den vergangenen zwei Jahren hatte sich der Umsatz auf rund 150 Mio. Euro verdoppelt. Bis 2023 gehe man von einer weiteren Verdoppelung aus, hieß es. Michael Boos, CEO ID Logistics Germany:

„Unser Ziel ist es, in drei Jahren unter den Top 10 aller Kontraktlogistik-Unternehmen für Konsumgüter in Deutschland gelistet zu sein.“

Wachstumstreiber sollen demnach auf dem deutschen Markt weiterhin der E-Commerce für B2C-Geschäftsmodelle sein sowie zukünftig die Diversifikation der Zielbranchen und die Akquisition von Logistikunternehmen, hieß es aus Unternehmenskreisen. ID Logistics beschäftigt sich mit dem Betrieb von Logistik- und Verteilzentren.

Ausgebaut werden sollen unter anderem die Kundenzielgruppen, die sich bisher auf den E-Commerce, den Handel und die Kosmetikbranche konzentriert hatten. Zu den weiteren Kernmärkten in Deutschland sollen dann verstärkt die Branchen Industrie, High Tech und Health Care zählen.

Deutschland stellt mit einem Jahresumsatz von über 280 Milliarden Euro mit Abstand den größten Logistikmarkt innerhalb von Europa dar. Michael Boos:

„Jedoch ist erst ein Drittel aller Logistikleistungen von Hersteller- und Handelsunternehmen an Kontraktlogistik-Spezialisten outgesourct. Hier liegt ein riesiges Potenzial – sowohl für Unternehmen, die ihre Logistik effizienter und zukunftsorientiert aufstellen wollen, als auch für ID Logistics mit den Unternehmen zu wachsen."

Die Corona-Krise habe zudem zu einem deutlichen Digitalisierungs- und Innovationsschub geführt und diese Entwicklung werde sich noch weiter verstärken. Daraus würden sich attraktive Chancen ergeben, auch Unternehmen aus dem Industriesektor und dem Handel bei ihrer Restrukturierung zu unterstützen. Man wolle den Wettbewerbsvorteil jetzt auch in Deutschland weiter ausbauen. Michael Boos:

„Wir mögen Innovationen und Restrukturierungen und sind nicht nur auf Greenfield spezialisiert, d.h. auf die Inbetriebnahme von komplett neuen Niederlassungen.“

Um sein weiteres Wachstum in Deutschland nachhaltig umzusetzen, hat ID Logistics Mitte 2020 in Deutschland alle zentralen Geschäftsfunktionen in der neuen Firmenzentrale in Griesheim, bei Darmstadt, gebündelt.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »