Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Lkw-Tests wird präsentiert von

IAA: Truck and Van of the Year 2017 gehen an Scania und VW

Auf der IAA Nutzfahrzeuge sind die Preise "International Truck of the year 2017" sowie "International Van of the Year 2017" vergeben worden. Sieger ist: Der Volkswagen-Konzern.
Sieger-Runde: Die Gewinner der renommierten Awards in Gesellschaft von Gastgeber und VDA-Präsident Matthias Wissmann und TV-Moderatorin Jennifer Knäble. Von Solaris nahmen die Inhaberin Solange Olszewska sowie CEO Dr. Andreas Strecker den Preis von Jury-Chairman Tim Terjesen entgegen, für Scania Executive Vice President Claes Erixon sowie Vorstandsvorsitzender Henrik Henriksson von Chairman Gianenrico Griffini. Die Trophäe für den VW Crafter
Sieger-Runde: Die Gewinner der renommierten Awards in Gesellschaft von Gastgeber und VDA-Präsident Matthias Wissmann und TV-Moderatorin Jennifer Knäble. Von Solaris nahmen die Inhaberin Solange Olszewska sowie CEO Dr. Andreas Strecker den Preis von Jury-Chairman Tim Terjesen entgegen, für Scania Executive Vice President Claes Erixon sowie Vorstandsvorsitzender Henrik Henriksson von Chairman Gianenrico Griffini. Die Trophäe für den VW Crafter
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Gleich zwei Konzernmarken von VW haben bei den renomierten Journalistenpreisen die Nase vorn gehabt. Die beiden Juries setzen sich aus Nutzfahrzeugjournalisten und Chefredakteure aus ganz Europa zusammen, die die Fahrzeuge in zahlreichen Tests auf Herz und Nieren prüfen. Bei den Lkw wurde die Scania "S-Series" mit dem Award ausgezeichnet. Gewinner bei den Transportern und Lieferwagen ist der "VW Crafter". Die Auszeichnung "International Bus of the Year 2017" erhielt der Solaris Urbino.

Der neue Scania ließ Ivecos Neuauflage des "Stralis", genannt XP, hinter sich. Auf Platz drei folgte der Mercedes-Benz Actros mit der neuesten Generation des Motor OM 471. Laut Jury bietet die neue Lkw-Generation von Scania substanzielle Verbesserungen unter anderem in den Bereichen Aerodynamik, Komfort und Ergonomik, Performance des Antriebsstrangs sowie maßgeschneiderte Dienstleistungen.

Bei den Vans gelang Volkswagen, was in der 25-jährigenGeschichte des Preises erst zwei Herstellern von leichten Nutzfahrzeugen gelungen ist. Eine Titelverteidigung. Denn bereits den Preis im Vorjahr hat der "VWTransporter T6" einfahren können. Auf dem zweiten Rang wählten die Fachjournalisten in diesem Jahr die baugleichen "Peugeot Expert" bzw. "Citroën Dispatch" und "Toyota Proace". Dritter wurde der "IvecoDaily" in der neusten Modellversion Euro 6.

(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung