Werbung
Werbung
Werbung

IAA Nutzfahrzeuge: Neuer Voith-Retarder ist entkoppelbar

In Hannover auf der IAA Nutzfahrzeuge steht vom 22. bis 29. September 2016 eine neue Generation des Sekundär-Wasserretarders bei Voith, Spezialist für Dauerbremsen, im Mittelpunkt.
Beim neuen Retarder „ECO-SWR“ von Voith trennt eine Kupplung den Rotor im Leerlauf von der Antriebswelle. (Foto: Voith)
Beim neuen Retarder „ECO-SWR“ von Voith trennt eine Kupplung den Rotor im Leerlauf von der Antriebswelle. (Foto: Voith)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Mit dem Sekundär-Wasserretarder (SWR) bietet Voith seit Jahren einen hydrodynamischen Retarder, der mit dem Kühlmittel des Motors arbeitet. In seiner nächsten Generation wird der SWR auch entkoppelbar. Der „ECO-SWR“ lässt sich im Leerlauf vom Triebstrang abkoppeln und trägt auf diese Weise dazu bei, den Kraftstoffverbrauch zu senken. Da der Rotor eines Retarders kraftschlüssig mit der Antriebswelle verbunden ist, dreht er sich während der Fahrt permanent. Das benötigt Energie – auch wenn keine Bremsleistung abgerufen benötigt wird.

Beim ECO-SWR trennt eine Kupplung den Rotor im Leerlauf von der Antriebswelle. In diesem Fall findet keine weitere Leistungsaufnahme statt. Der ECO-SWR ist wie seine Vorgänger in das Bremsenmanagement des Fahrzeuges integriert. Die Entleerung und Entkoppelung erfolgt so nach jedem Bremsvorgang automatisch.

(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung