HHLA: Digitale Lkw-Abfertigung für Trucker

Die Hamburger Hafen und Logistik AG testet derzeit die neue App passify. Sie soll die bisherige Truckerkarte bis Ende 2023 ablösen und die Zufahrt zu den Containerterminals sicherer machen.

Lkw-Fahrer am Gate des Container Terminal Burchardkai sollen es mit einer App künftig einfacher beim Passieren haben. Foto: HHLA/Thies Rätzke
Lkw-Fahrer am Gate des Container Terminal Burchardkai sollen es mit einer App künftig einfacher beim Passieren haben. Foto: HHLA/Thies Rätzke
Daniela Sawary-Kohnen

Die HHLA testet mit der App passify ab diesem Monat eine digitale Lösung, welche die Zufahrt für Trucker zu den Hamburger Containerterminals effizienter und sicherer machen soll. Gleichzeitig soll damit die bisherige Lkw-Abfertigung mit der Truckerkarte abgelöst werden. Entwickelt wurde das Produkt von HHLA Next, der Innovationseinheit der HHLA. HHLA-Vorstandsmitglied Jens Hansen:

„Mit passify erzielen wir einen erheblichen Zugewinn an Sicherheit und steigern die Effizienz auf unseren Anlagen in Hamburg. Wir sind dabei, die Terminalabfertigung so weit zu digitalisieren, dass unsere Anlagen ein Vorbild in Sachen digitale Terminals werden. Mit solchen Projekten setzt die HHLA ihren Anspruch um, Innovationstreiber in der Logistik zu sein.“

Per App Zutritt sichern
Die neue App revolutioniere damit die Lkw-Abfertigung zunächst an den Hamburger Terminals der HHLA, indem sie einerseits die Sicherheit der Lkw-Zufahrt erhöhe und andererseits die Abfertigung für die Lkw-Fahrer vereinfache, hieß es aus dem Unternehmen. Zukünftig sollen die mehr als 6.000 Trucker, die täglich die Container zu den Hamburger HHLA-Terminals bringen oder sie dort abholen, auf ihrem Smartphone über passify Zugriff auf alle nötigen Informationen erhalten.

Die App ist laut der HHLA vollständig in die Terminalabläufe integriert und digitalisiert die Gate-Prozesse. Das System soll Lkw-Fahrer durch die gesamte Abfertigung begleiten und damit den Ablauf vereinfachen. Außerdem soll sie den Fahrern perspektivisch ein mobiles Selbstbedienungsterminal in einer zentralen App anbieten.

Weil jeder Fahrer sich mithilfe von passify eindeutig identifiziere, steige auch die Sicherheit an den Zugängen der Anlagen, so die HHLA. Gleichzeitig vereinfachten sich die Gate-Prozesse, da nur authentifizierte Lkw-Fahrer Zugang erhielten. Die neue App gewährleiste die Standards in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz und erfülle alle Vorgaben des weltweit gültigen ISPS-Codes.

Truckerkarte 2023 abgelöst
Noch in diesem Jahr wolle man an den Hamburger Standorten beginnen, die herkömmliche Truckerkarte aus Plastik schrittweise durch passify abzulösen, hieß es. Bereits ab Juli wird die Smartphone-App getestet und dann schrittweise an allen Hamburger HHLA-Standorten eingeführt.

Sukzessive sollen dann auch alle Fuhrunternehmen Zugang zu der neuen App erhalten und bei der Transformation von der Truckerkarte zu passify aktiv begleitet werden. Dabei will die HHLA dann auch erklären, wie sich die Fahrer selbst für die Nutzung in der Smartphone-App registrieren und verifizieren können. Nach erfolgreicher Einführung an den Hamburger HHLA-Terminals sollen auch weitere Terminalbetreiber das praktische digitale Tool an ihren Gates nutzen können. Perspektivisch sei vorgesehen, die App auch für weitere Akteure im Hafen zu etablieren, so die Hamburger Hafengesellschaft.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »