Werbung
Werbung
Werbung

Hermes setzt weiter auf Ökologie

55 Millionen investiert der KEP-Dienstleister, der mit starkem Wachstum im Paketmarkt rechnet, in ein Logistikzentrum, dessen Bauweise, 40 Ladepunkte für E-Fahrzeuge und Grünflächenausgleich nachhaltig sind.

Nachhaltiges Investment: Die obligaten E-Cargobikes dürfen nicht fehlen bei der Eröffnung des neuen LC in Hamburg mit (v.l.) Dr. Andreas Mattner (Geschäftsführer ECE), Olaf Schabirosky (CEO Hermes Germany), Prof. Dr. Michael Otto (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Otto Group), Dr. Peter Tschentscher (Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg). (Foto: Hermes)
Nachhaltiges Investment: Die obligaten E-Cargobikes dürfen nicht fehlen bei der Eröffnung des neuen LC in Hamburg mit (v.l.) Dr. Andreas Mattner (Geschäftsführer ECE), Olaf Schabirosky (CEO Hermes Germany), Prof. Dr. Michael Otto (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Otto Group), Dr. Peter Tschentscher (Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg). (Foto: Hermes)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der KEP-Logistikdienstleister Hermes Germany hat in Hamburg ein 9.000 Quadratmeter großes Logistik-Center (LC) eröffnet. Das 55 Millionen Euro teure Verteilzentrum wurde von der ECE Projektmanagement aus Hamburg entwickelt, geplant und realisiert und verarbeitet bis zu 100.000 Sendungen pro Tag. Das LC Hamburg ist Teil eines 300 Millionen Euro schweren Investitionsprogramms, mit dem der Logistiker sein bundesweites Logistiknetzwerk ausbaut. Damit erweitert das Unternehmen seine Kapazitäten nach eigenen Angaben erheblich. Man stellt sich auf ein fortgesetztes Wachstum im gesamten 2C-Paketmarkt (B2C und C2C) ein. Ab dem Betriebsstart am 1. April 2019 sollen sich circa 200 Mitarbeiter um die Abwicklung der Sendungen kümmern. Vier weitere neue LC in Mainz, Bad Rappenau bei Heilbronn, Graben bei Augsburg und in Ketzin bei Berlin sind bereits im Regelbetrieb.

„Mit der Eröffnung dieses Verteilzentrums in unserer Heimatstadt Hamburg setzen wir sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch Maßstäbe. Mit seiner hohen Leistungskraft ist das LC ein wichtiger Baustein in der Paketzustellung im norddeutschen Raum“, meint Olaf Schabirosky, CEO der Hermes Germany.

Wie alle neuen Logistik-Center des KEP-Logistikers wurde auch das Hamburger LC von der Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit dem Gold-Status-Zertifikat ausgezeichnet. Neben ergonomischen und barrierefreien Arbeitsplätzen, befinden sich rund um das neue LC Hamburg umfangreiche Grünflächen, die gemeinsam mit dem Naturschutz Bund e.V. (NABU) angelegt wurden. Außerdem wurde mit den 40 E-Ladestationen ein Hauptaugenmerk auf Elektromobilität gelegt.

Aus Sicht von Kay Schiebur, Vorstand Konzern Services Otto Group erfülle das Verteilzentrum ideal die hohen Anforderungen, die hinsichtlich Flexibilität, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit an die Logistik gestellt würden. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher hob hervor, dass von dem neuen LC aus, eine elektrifizierte Zustellung erfolgen soll.

„Die Elektromobilität hat für den zukünftigen PKW- und Wirtschaftsverkehr eine große Bedeutung. Hermes geht einen großen Schritt in die richtige Richtung".

Er sieht Hamburg dabei als Modellstadt, in der der KEP-Dienstleister künftig zunehmend emissionsfrei unterwegs sei. Mit der Eröffnung des Logistikcenters wurden die ersten E-Transporter aus der Kooperation mit Mercedes-Benz Vans an Hermes Deutschland übergeben.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung