Hellmann: Positive Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2021

Das Logistikunternehmen zieht für die ersten drei Monate in 2021 eine positive Bilanz und will weiteres Wachstum generieren.

Martin Eberle (CFO) und Reiner Heiken (CEO) wollen die Wachstumsstrategie des Unternehmens konsequent fortführen. Foto: Hellmann
Martin Eberle (CFO) und Reiner Heiken (CEO) wollen die Wachstumsstrategie des Unternehmens konsequent fortführen. Foto: Hellmann
Daniela Kohnen

Demnach habe Hellmann Worldwide Logistics das Geschäftsjahr 2020 sowie das erste Quartal 2021 erfolgreich abgeschlossen und die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens vorangetrieben, hieß es am heutigen Montag aus der Unternehmenszentrale.

Insgesamt stieg der Jahresumsatz des Konzerns in 2020 trotz leichter Volumenrückgänge um 4,4 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro. Gleichzeitig erhöhte sich die EBIT-Marge auf 2,9 Prozent. Das erste Halbjahr 2020 sei durch Volumenrückgänge vor allem im Luftfrachtbereich gekennzeichnet gewesen, das Transportvolumen habe jedoch für das Gesamtjahr betrachtet dank eines starken Produktmanagements und der Gewinnung von Neukunden relativ stabil gehalten werden können.

Für das erste Quartal 2021 liegt der Logistiker laut eigenen Angaben deutlich über dem Vorjahresniveau. So habe man in den Bereichen Luft- und Seefracht aufgrund der gestiegenen Nachfrage einen deutlichen Mengenzuwachs verzeichnen können. Das Segment Contract Logistics profitiere zum einen von angelaufenen Neukundengeschäften sowie vom anhaltenden Anstieg der E-Commerce-Aktivitäten. Auch der Bereich Road & Rail entwickele sich positiv, denn neben einem starken Volumenanstieg im Bereich der Landverkehre sei auch die Nachfrage nach Schienentransporten zwischen Asien und Europa nach wie vor hoch.

Künftig will man den Digitalisierungsgrad kontinuierlich erhöhen und unter anderem neue Transportmanagement Systeme (TMS) einführen, das operative Geschäft ausbauen und weiteres Wachstum generieren, hieß es. Zudem strebe man auch die Akquisition operativer und strategisch zukunftsweisender Beteiligungen an, beispielsweise in den Bereichen Digitalisierung oder spezieller Nischenprodukte. Reiner Heiken, Chief Executive Officer Hellmann Worldwide Logistics:

„Das Jahr 2020 war auch für Hellmann ein Stresstest. Unser Ziel, profitables Wachstum zu generieren, haben wir trotz der massiven Herausforderungen erreicht. So hat uns die Krise nicht gebremst, sondern vielmehr unsere Stärken deutlich gemacht: unsere Flexibilität, aber auch das enorme Engagement und die Motivation aller MitarbeiterInnen. Im laufenden Geschäftsjahr wollen wir die Ziele unserer Wachstumsstrategie umsetzten und Marktanteile in allen Produktbereichen gewinnen.“

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »