Werbung
Werbung
Werbung

Hanau Hafen GmbH wird Mitglied im BDB

1,18 Millionen Tonnen wurden im Jahr 2018 in Hanau per Schiff umgeschlagen – nun ist der Umschlagplatz am Main dem Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt e.V. (BDB) beigetreten.

Der Hafen am Main wird Teil des BDB-Netzwerks, der sich für das System Wasserstraße einsetzt. (Foto: Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt e.V.)
Der Hafen am Main wird Teil des BDB-Netzwerks, der sich für das System Wasserstraße einsetzt. (Foto: Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt e.V.)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Der Hanauer Hafen wurde in den 1920er-Jahren gegründet, nach der Öffnung des Main-Donau-Kanals im Jahr 1992 wurde der an den Hafen angebundene Verkehr in Richtung Donau und Schwarzes Meer geöffnet. Nun ist die Hanau Hafen GmbH - seit dem Jahr 2012 Tochterunternehmen der BeteiligungsHolding Hanau GmbH - Mitglied des Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB).

„Mit unserer Mitgliedschaft im BDB setzen wir ein bewusstes Zeichen zur Stärkung des nassen Verkehrsträgers. Die Binnenschifffahrt verfügt nach wie vor über erhebliche Potenziale, die wir als Hafenbetrieb heben und nutzen wollen. Insbesondere die Umweltfreundlichkeit und die Kapazitätsreserven sprechen für die Zukunft der Binnenschifffahrt“, so Jörg Krieger, Betriebsleiter der Hanau Hafen GmbH, und ergänzt: „ Gerne bringen wir uns dafür in das Netzwerk des Verbandes ein und unterstützen ihn, zum Beispiel bei der Werbung für eine leistungsfähigere Infrastruktur oder bei der Arbeit am ´Masterplan Binnenschifffahrt´ der Bundesregierung.“

Nach Angaben des BDB liegt der Hanauer Hafen im Projektbereich der Fahrrinnenvertiefung des Untermains bis Aschaffenburg. Künftig sollen Großmotorgüterschiffe bis auf eine Tiefe von 3,10 Meter abgeladen werden können (bisher: 2,90 Meter).

Dem Verband zufolge würde dies eine höhere Auslastung der Schiffe und folglich eine Effizienzsteigerung bedeuten. Gemäß Bundesverkehrswegeplan soll die Ausbaumaßnahme bis zum Jahr 2030 angefangen werden, bislang wurde laut BDB jedoch noch nicht mit den Vorplanungen begonnen. BDB-Geschäftsführer Jens Schwanen zufolge sei der Hafen Hanau ein wichtiger Systempartner für die Binnenschifffahrt, vor allem im Massengutbereich.

„Deshalb freue ich mich über das Engagement des Hanauer Hafens im BDB. Er unterstützt uns in unseren Bemühungen, die Binnenschifffahrt als attraktiven Logistikpartner zu vermarkten, noch mehr Güter in besonders umweltschonender Weise über das Wasser zu transportieren und die Rahmenbedingungen dieses Verkehrsträgers zu verbessern. Als Systempartner können wir gemeinsam die dringend notwendigen und leider immer noch nicht in Angriff genommenen Ausbaumaßnahmen im Wasserstraßennetz gegenüber Politik und Verwaltung einfordern“, erklärt Schwanen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung