Hamburg: Ein eEconic für die Stadtreinigung

Der vollelektrische Müllsammler spart im städtischen Unternehmen lokal CO2 ein. Bis 2035 soll der gesamte Fahrzeugbestand der SRH klimaneutral sein.

 

Mit dem eEconic ist die Stadtreinigung auch in den frühen Morgenstunden leise unterwegs. (Foto:Mercedes-Benz Trucks)
Mit dem eEconic ist die Stadtreinigung auch in den frühen Morgenstunden leise unterwegs. (Foto:Mercedes-Benz Trucks)
Christine Harttmann

Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) hat einen vollelektrischen eEconic in ihren Fuhrpark aufgenommen. Die Schlüssel überreichte im Rahmen eines offiziellen Pressetermins Umweltstaatsrat Michael Pollmann gemeinsam mit SRH-Geschäftsführer Professor Dr. Rüdiger Siechau und Franziska Cusumano, Leiterin Mercedes-Benz Special Trucks & Custom Tailored Trucks, an die Kolonne 11 der Stadtreinigung. Bis zum Jahr 2035 strebt die SRH Klimaneutralität an und stellt dafür ihren gesamten Fuhrpark sukzessive auf alternative Antriebe um.

Franziska Cusumano hob hervor, dass der eEconic für den Kommunaleinsatz seit dem vergangenen Jahr 2023 im Mercedes-Benz Werk in Wörth in Serie produziert wird.

Auf dem Weg in die Klimaneutralität

„Das lokal CO2-neutrale Fahrzeug zeichnet sich insbesondere durch sein angenehmes, ruhiges Fahrgefühl aus. Wir freuen uns sehr, dass auch die SRH auf den batterieelektrischen eEconic setzt“, sagte Cusumano.

Pollmann fügte an, dass die Klimaneutralität Hamburgs bis zum Jahr 2040 im Koalitionsvertrag fest verankert sei. Bezüglich der SRH ergänzte der Umweltstaatsrat:

„Die Stadtreinigung Hamburg beweist mit diesem Fahrzeugtest einmal mehr, dass sie ihrer Verantwortung als öffentliches Unternehmen nicht nur gerecht wird, sondern darüber hinaus aktiv an nachhaltigen Lösungen mitwirkt. Neben der CO2-Einsparung wird durch alternative Antriebe bei Nutzfahrzeugen auch die Lärmbelastung in einer dicht bewohnten Metropole wie Hamburg deutlich reduziert.“

Proben in der Praxis

Als SRH-Geschäftsführer unterstrich Siechau, dass die Klimaneutralität im Jahr 2035 ist eines der wichtigsten Vorhaben der Stadtreinigung sei.

„Während die Umstellung unseres Fuhrparks auf alternative Antriebe bei Pkw und Kleintransportern bereits weit fortgeschritten ist, bedarf es insbesondere bei großen Nutzfahrzeugen einer umfassenden Erprobung unter realen Einsatzbedingungen. Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir bereits seit vielen Jahren daran, Erkenntnisse zu gewinnen und eine Marktreife zu erreichen. Spätestens ab 2025 sollen bei der SRH alle neubeschafften Fahrzeuge über alternative Antriebe verfügen. Wir sind zuversichtlich, dass ein erfolgreicher Test des eEconic einen großen Schritt auf dem Weg zu diesem wichtigen Ziel sein wird.“

Lokal CO2-neutral und leise

Der batterieelektrische eEconic als Abfallsammelfahrzeug ist mit seinen geringeren Geräuschemissionen speziell für den urbanen Einsatz in den frühen Morgenstunden konzipiert. Der elektrische Antriebsstrang ermöglicht einen ebenen Fahrerhausboden – das erleichtert das Durchsteigen durch die Kabine, ein besonderer Vorteil, gerade wenn der Fahrer auf der verkehrsabgewandten Seite aussteigen möchte. Die Panoramaverglasung mit niedriger Sitzposition soll die Sicht in den Verkehrsraum verbessern, die beschichtete und beheizte Thermocontrol-Windschutzscheibe ein witterungsbedingtes Beschlagen der Scheibe verhindern. Darüber hinaus verringert die Scheibe ein Aufheizen des Innenraums durch die Sonneneinstrahlung.

Serienmäßig verfügt der eEconic über den Abbiege-Assistenten S1R und den Notbremsassistent Active Brake Assist der fünften Generation.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »