Werbung
Werbung
Werbung

Hafen Lübeck: ECL verdoppelt Frachtvolumen im Schienengüterverkehr

Die European Cargo Logistics GmbH (ECL) hat 2014 bei Trailern und Containern ihr Umschlagvolumen verdoppelt. Insgesamt 37.000 Trailer und Contaier verfrachtete Logstikdienstleister von der Straße auf die Schiene.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Dabei konnten alle intermodalen Verbindungen der ECL Zuwächse verzeichnen. Im 10. Jubiläumsjahr des Verona Shuttles wurden rund 20 Prozent mehr Einheiten zwischen Lübeck-Travemünde und Italien transportiert. Auf dem Ruhr Shuttle von und nach Duisburg-Hohenbudberg und auf dem Rhein-Neckar-Shuttle von und nach Ludwigshafen verdoppelte sich die Transportmenge, die der Logistikdienstleister auf die Schiene brachte.

Tobias Behncke, bei ECL verantwortlich für den Geschäftsbereich der intermodalen Zugverbindungen kündigt an, dass sich das Unternehmen als südwestlicher Konsolidierungspunkt in der Ostsee für Verkehre mit Skandinavien, Russland und dem Baltikum weiter konsolidieren will.

ECL bietet auf den drei Intermodal-Verbindungen inzwischen tägliche Abfahrten in beide Richtungen an. Die intermodalen Zugverbindungen von Lübeck-Travemünde nach Duisburg-Hohenbudberg wertete ECL durch direkte Anschlussverbindungen bis nach Frankreich und Norditalien auf.

In Verbindung mit dem Ruhr Shuttle und in Kooperation mit dem luxemburgischen Unternehmen CFL Multimodal bestehen dreimal wöchentlich Anschlussverbindungen über Bettembourg in Luxemburg ins französische Lyon und Le Boulou an der spanischen Grenze sowie nach Trieste in Italien.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung