Werbung
Werbung
Werbung

Hafen Antwerpen: Neuer Service-Kai und zusätzliche Warteplätze

Binnenschiffen im Antwerpener Hafen in Kallo (Belgien) steht ab sofort ein neuer Service-Kai am linken Ufer der Schelde zur Verfügung. Er wurde am 23. November offiziell eröffnet und ist der dritte derartige Servicepunkt im Hafen.
Das in den vergangenen Jahren zunehmende Frachtaufkommen per Binnenschiff hat nach Unternehmensangaben auch zu einer verstärkten Nachfrage nach Warteplätzen geführt. (Foto: SachaJennis/Port of Antwerp)
Das in den vergangenen Jahren zunehmende Frachtaufkommen per Binnenschiff hat nach Unternehmensangaben auch zu einer verstärkten Nachfrage nach Warteplätzen geführt. (Foto: SachaJennis/Port of Antwerp)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Insgesamt hat die Antwerp Port Authority 24 Millionen Euro in die neue Anlage investiert, deren Baumaßnahmen zwischen Oktober 2016 und Juli 2017 durchgeführt wurden. Durch den Umzug des Standorts an den Kai 1550 wurden zusätzliche Warteplätze für Kegelschiffe, die Gefahrgut transportieren, geschaffen.
Ein Gebäude am neuen Kai wurde mit einem Erdwärmetauscher und einem Grasdach ausgestattet. Zudem können über die Erweiterung der Abfallsammelstelle mehr Abfälle recycelt werden. Die Warteplätze in Groenendijk wurden renoviert, zusätzliche Warteplätze entstehen in Reigersbos, Noordlandbrug und Ketelplaat. Ein Wartedock, an dem auch Kegelschiffe anlegen können, wird an der Noordland-Brücke errichtet. Der Kai in Kallo ist nach Lillo (Eröffnung 2013) und Kai 75 (Eröffnung 2011) der dritte Servicepunkt für Binnenschiffe im Antwerpener Hafen.
„Derzeit werden 38 Prozent der Container per Binnenschiff befördert. Dieser Anteil muss in den kommenden Jahren weiter steigen. Investitionen in die notwendige Infrastruktur für den Binnenschiffsverkehr sind ein wichtiger Schritt, um dieses Ziel zu erreichen", so Hafenpräsident Marc Van Peel.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung