Gleitende Mittelfristprognose: Wieder mehr Güterverkehr

Nach den starken Rückgängen im Jahr 2020 legte der Güterverkehr im Jahr 2021 wieder zu.

Der Güterverkehr hat im Jahr 2021 wieder zugelegt. (Foto: Pixabay)
Der Güterverkehr hat im Jahr 2021 wieder zugelegt. (Foto: Pixabay)
Christine Harttmann

 

Die Verkehrsleistung stieg im Jahr 2021 im Vergleich zum Jahr 2020 gesamtmodal (ohne Seeverkehr) um rund 4,4 Prozent. Die Beförderungsmenge legte um rund 1,2 Prozent zu. Auch mittelfristig werden Zuwächse des Güterverkehrs in Deutschland erwartet. Das ergibt sich aus der jüngsten Gleitenden Mittelfristprognose für den Güter- und Personenverkehr die das Bundesamt für Güterverkehr für den Winter 2021 / 2022 veröffentlicht hat.

Im Vergleich zum Jahr 2019 soll die Güterverkehrsleistung bis zum Jahr 2025 gesamtmodal um rund 9,3 Prozent ansteigen. Für das Transportaufkommen wird eine Zunahme von insgesamt rund 3,8 Prozent prognostiziert. Am Wachstum in den kommenden Jahren sollen mit Ausnahme der Rohrleitungen alle Landverkehrsträger partizipieren, allerdings in unterschiedlichem Ausmaße.

Die Inhalte der Winterprognose 2021/2022 basieren auf dem Stand von Mitte März 2022. Das BAG weißt daher darauf hin, dass zu diesem Zeitpunkt die Auswirkungen des Ukraine Krieges auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland weder absehbar noch prognostizierbar waren. Sie sind daher in die Prognose nicht mit eingeflossen. Bezüglich der Folgen für den Rohölpreis, die Importe von Energierohstoffen und andere Einflussfaktoren auf die Verkehrsentwicklung wurden Annahmen gesetzt, die zwangsläufig hohen Unsicherheiten unterliegen.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »