Geodis: Übernahme von Pekaes

Das Logistikunternehmen hat den polnischen Logistiker Pekaes gekauft und stärkt mit der Transaktion sein Netzwerk in Polen und Osteuropa.

Erfolgreiche Akquisition des polnischen Transportunternehmens Pekaes. Der Vertrag wurde am 1. Februar in Warschau unterzeichnet. Foto: Geodis
Erfolgreiche Akquisition des polnischen Transportunternehmens Pekaes. Der Vertrag wurde am 1. Februar in Warschau unterzeichnet. Foto: Geodis
Daniela Kohnen

Geodis hat nach eigenen Angaben die Akquisition des Unternehmens Pekaes abgeschlossen. Man habe diese nach Erhalt der behördlichen Genehmigung erfolgreich durchgeführt, teilte der Logistikdienstleister am gestrigen Dienstag mit.

Die Übernahme stärke die eigene Position auf dem polnischen und deutschen Markt, denn Polen sei ein wichtiger Bestandteil der Produktionskette in Deutschland und Mitteleuropa. Marie-Christine Lombard, CEO, Geodis:

„Wir freuen uns, die Kunden, Mitarbeiter und das Management von PEKAES in der GEODIS Gruppe begrüßen zu dürfen. Diese Akquisition in einer für uns wichtigen Marktregion ist für die Entwicklung der Unternehmensgruppe ein wichtiger Schritt, um die festgelegten Ziele unseres Strategieplans “Ambition 2023“ zu erreichen. GEODIS zeigt jetzt auf dem drittgrößten Logistikmarkt Europas eine stärkere Präsenz und bietet polnischen Unternehmen international weitreichende Optionen.“

Die Integration wird von der Geodis Geschäftssparte Geodis Road Transport geleitet, die in Polen bereits fest etabliert ist. Laut Olivier Royer, Geodis Executive Vice President for Road Transport, kann das Unternehmen damit sein Netzwerk für palettierte Fracht europaweit ausbauen sowie die Position auf dem polnischen Inlandsmarkt weiter stärken. Mit den multimodalen Verkehren und einer guten Anbindung an Europa biete Pekaes von Polen aus ein enormes Entwicklungspotenzial in diesem Segment. Es sei eine optimale Ergänzung zu den Geschäftsfeldern in Westeuropa, die derzeit ein hohes Wachstum verzeichneten. Denn die Nachfrage der Kunden nach umweltfreundlichen Transporten steige. Maciej Bachman, CEO, Pekaes:

„Wir schlagen ein neues Kapitel in der Geschichte von PEKAES auf. Die Fusion mit GEODIS bietet unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern viele Möglichkeiten. So können unsere Kunden von der Synergie eines globalen Netzwerks profitieren, um weiter zu expandieren. Für unsere Teams bedeutet dies neue Wachstumschancen in einer starken internationalen Organisation. Wir freuen uns sehr, der GEODIS Gruppe beizutreten. Unser gemeinsames Ziel ist es, Kunden dabei zu unterstützen, logistische Hürden zu überwinden.“

Geodis beschäftigt derzeit rund 1.500 Mitarbeiter an 29 Standorten in Polen, darunter zwanzig Hubs landesweit.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »