Geiger Logistik: Mehr Potenzial für Großprojekte

Geiger Logistik stockt seine Fahrzeugflotte weiter auf und erwirbt neue Sattelzüge für Großprojekte in Baden-Württemberg.
(Foto: Fuchs PR & Consulting)
(Foto: Fuchs PR & Consulting)
Christine Harttmann

Zehn zusätzliche Sattelzüge sind künftig für die Geiger Unternehmensgruppe unterwegs. Darunter finden sich sieben Rundmuldensattelzüge für den Transport von Schüttgütern wie Splitt, Kies, Sand, Boden und Streusalz. Drei weitere Sattelzüge mit speziellen thermoisolierten Rundmuldenaufliegern für den Transport von Asphaltmischgut sind ebenfalls im Einsatz. Die neuen Fahrzeuge sollen Unternehmensangaben zufolge vor allem für Großprojekte in Baden-Württemberg unterwegs sein. Pro Jahr können die Lkw der Marke MAN rund 300.000 Tonnen Material bewegen.

Alle zehn Zugmaschinen entstammen der aktuellen Fahrzeuggeneration „MAN TGS 18.480“ mit 480 PS Euro 6. Ein zusätzlicher Hydrodrive-Antrieb soll die Sicherheit insbesondere auf unbefestigter und rutschiger Fahrbahn verbessern. Das Hochdach erhöht den Komfort, falls die Fahrer auf längeren Strecken einmal im Fahrzeug übernachten müssen. Die Rundmuldenauflieger mit Kippfunktion liefert Schwarzmüller.

Geiger disponiert täglich etwa 250 Lkw, davon 150 firmeneigene Einheiten. Der Unternehmensschwerpunkt liegt auf dem Transport und der Lagerlogistik von Schüttgütern. Zusätzlich bietet Geiger seinen Kunden Baustellentransporte und Spezialtransporte, Silotransporte sowie Abfalltransporte.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »