Gaussin: Neue E-und Wasserstoff-Lkw in Planung

Pininfarina hat jetzt offizielle Bilder der geplante Gaussin-Lkw präsentiert.

Pininfarina hat die geplanten Lkw von Gaussin gestaltet - die sich eutlich vom Wettbewerb abheben. | Foto: Pininfarina
Pininfarina hat die geplanten Lkw von Gaussin gestaltet - die sich eutlich vom Wettbewerb abheben. | Foto: Pininfarina
Daniela Kohnen
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Bisher war Gaussin vor allem im Bereich der Hafenlogistik und Terminaltraktroren aktiv. Das Unternehmen entwickelt, montiert und vertreibt innovative Produkte und Dienstleistungen im Bereich Transport und Logistik. Das Know-how umfasst den Fracht- und Personentransport, autonome Technologien, die selbstfahrende Lösungen wie Automotive Guided Vehicles ermöglichen, sowie die Integration aller Arten von Batterien, insbesondere Elektro- und Wasserstoff-Brennstoffzellen.

Mit mehr als 50.000 Fahrzeugen weltweit genießt Gaussin einen guten Ruf in vier schnell expandierenden Märkten: Hafenterminals, Flughäfen, Logistik und Personenmobilität. Die Gruppe hat strategische Partnerschaften mit großen Global Playern entwickelt, um die kommerzielle Durchdringung zu beschleunigen: Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics im Flughafenbereich, Bolloré Ports und ST Engineering in den Häfen und Bluebus für die Personenmobilität. Gaussin hat sein Geschäftsmodell durch die Unterzeichnung von Lizenzverträgen erweitert, die die Verbreitung seiner Technologie auf der ganzen Welt beschleunigen. 

Im Oktober 2019 gewann die Gruppe den World Autonomous Vehicle Transport Competition "Category leader" - "Better energy and environmental sustainability". Gaussin ist seit 2010 an der Euronext Growth in Paris notiert. Mittelfristig wollen die Franzosen ihr Portfolio aber massiv erweitern – um elektrisch oder per Wasserstoff angetriebene Transporter und Lkw. Elegant eingekleidet werden die neuen Modelle von Pininfarina. Dazu nutzt auch Gaussin ein intelligentes und modulares Skateboard, das mit Akkus oder Brennstoffzellen samt Wasserstofftanks bestückt werden kann.

Gaussin ist mutig und will ins Lkw-Business

Dazu wurde von Pininfarina ein völlig neues Kabinenkonzept entwickelt, das Fahrkomfort und Sicherheit in den Vordergrund stellt. Dieses neue Design soll laut Pininfarina die gesamte Palette der Gaussin-Lkw-Palette abdecken. Sie umfasst schwere Zugmaschinen (für bis zu 44 t Gesamtzuggewicht) als 4x2 und 6x4 mit bis zu 1200 km Reichweite mit Hydrogentechnik. Dazu sollen Fahrgestelle für den Bau-und Verteilerverkehr kommen, eine Version für die Abfallwirtschaft mit niedriger Kabine und sogar ein H2-Racetruck.

Pininfarina hat auf der Grundlage seiner Erfahrung im Bereich der nachhaltigen Mobilität bereits eine unverwechselbare Design-Identität für die neue Palette der Gaussin-Palette geschaffen, die in der Lage ist, die wichtigsten Werte der Produkte hervorzuheben: Leistung und Nachhaltigkeit. Christophe Gaussin, CEO von Gaussin erklärt dazu:

"Die Kabine muss auf die neuen Mobilitätsbedürfnisse ausgerichtet sein. Sie muss das Bindeglied zwischen dem Fahrer und seiner Mission, zwischen dem Lkw und seiner Umgebung sein. Sie muss sauber, sicher, freundlich, aber auch intelligent sein, um ein hohes Maß an Effizienz zu erreichen. Und sie muss eine langlebige Optik haben. Pininfarina hat nicht nur ein modernes und gut aussehendes Fahrerhaus entworfen, sondern auch eine generationenübergreifende Geschichte geschaffen. Bei Gaussin arbeiten wir natürlich für die Leistung unserer Kunden, sondern auch für den Planeten und die nächsten Generationen. Darum haben wir uns für die Zusammenarbeit mit Pininfarina entschieden."

Kevin Rice, Chief Creative Officer von Oininfarina ergänzt:

"Die Pininfarina Gruppe engagiert sich stark für die Gestaltung von Customer Journeys und einzigartigen Nutzererlebnissen, die physische und digitale Welten durch Ästhetik und Technologie miteinander verbinden. Wir sind überzeugt, dass die Kombination unseres Know-hows zum Erfolg der neuen, von Gaussin entwickelten Fahrzeugreihe führen wird".

Was bedeutet das?

Noch agiert Gaussin eher als “Hidden Champion” und ist vor allem in den frantösischsprachigen Märkten bekannt. Die neuen, auffällig gestalteten Lkw könnten dasa ber ändern: Der Schritt ist sehr mutig, denn man tritt dann gegen Größen wie Daimler Trucks, Iveco, Paccar, Traton oder Volvo Trucks an.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »