Werbung
Werbung
Werbung

Frankreich: Kombiverkehr bedient Marseille

Die Frankfurter Kombiverkehr KG nimmt ab dem 1. August 2013 eine neue Schienenverbindung in den Wirtschaftsraum Marseille-Avignon in ihren Fahrplan mit auf.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Von Deutschland aus starten die Züge in Köln und in Duisburg an den Verkehrstagen Montag bis Donnerstag und Samstag. Sie erreichen das am Mittelmeer gelegene Terminal Miramas nach einem Umstieg in Lyon. Von Miramas aus können Spediteure und Logistikunternehmen ihre Container und Wechselbehälter jeweils von Montag bis Donnerstag aufgeben. Bisher hat Kombiverkehr in Frankreich ausschließlich Terminals in der Mitte Frankreichs bei Lyon und im Südwesten bei Bayonne bedient.

„Wir haben lange nach einer Anbindung dieser wirtschaftlich starken Region an unsere Direktzüge gesucht und sind jetzt froh, sie gemeinsam mit unserem Partner Novatrans anbieten zu können“, sagt Ernst Kemmerer, Leiter Westeuropaverkehr bei dem Operateur mit dem größten europäischen Netz für kombinierte Transporte auf Straße und Schiene. Zur Aufnahme der neuen Verbindung entschloss sich der Schienenoperateur unter anderem, weil die Nachfrage nach Transporten von und nach Frankreich kontinuierlich steigt. 2012 verzeichneten die Transporte zwischen Frankreich und Deutschland mit fast 50 Prozent Mengenwachstum die höchste Zunahme innerhalb des europäischen Kombiverkehr-Netzwerkes.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung