Werbung
Werbung
Werbung

Frankfurt-Hahn: Luftfracht-Service für lebende Tiere

Die japanische Frachtfluggesellschaft Nippon Cargo Airlines (NCA) bietet ab sofort vom Flughafen Frankfurt-Hahn aus einen „Live Animal Service“ (AVI) für den Export lebender Tiere an.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Pythons, Bambusnattern und Krustenechsen waren die ersten Fluggästen, die von der japanischen Frachtfluggesellschaft Nippon Cargo Airlines (NCA) Mitte November 2014 verladen wurden. Für die Tiere ging die Reise nach Tokyo (NRT), und das mit gutem Komfort. Künftig wird das Unternehmen regelmäßig lebende Tiere am Flughafen Frankfurt-Hahn in den Export bringen.

Bei der Versorgung der Tier an Bord geht NCA noch über den vorgeschriebenen Standard hinaus, demzufolge der die Frachträume der Maschinen belüftet und beheizt werden müssen. Wie der Flughafenbetreiber mitteilt, lässt sich die Temperatur in den modernen Flugzeugen genau regeln. Das Handling für NCA übernimmt künftig das vor Ort ansässige Unternehmen VG Cargo.

„Wir werden unser Angebot und unseren Service der AVI-Sendungen stetig erhöhen“, kündigt Frank Schlund, General Manager von NCA Germany, an. Überzeugt hat ihn das Angebot am Flughafen Frankfurt-Hahn, zu dem unter anderem eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch den Zoll und ein Veterinärmediziner gehört, der ebenfalls jederzeit verfügbar ist.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung