Frachtschiff: Griechischer Tanker östlich von Oman gekapert

(dpa) Ein Tanker der Reederei Empire Navigation wurde im Golf von Oman geentert und steuert iranische Gewässer an.

Laut X-Post der britischen Handelsschifffahrtsorganisation UKMTO wurde das Schiff hier geentert. (Screenshot: X)
Laut X-Post der britischen Handelsschifffahrtsorganisation UKMTO wurde das Schiff hier geentert. (Screenshot: X)
Nadine Bradl

Ein griechischer Tanker unter der Flagge der Marshallinseln ist am Donnerstag im Golf von Oman von Unbekannten gekapert worden. Das bestätigte die griechische Reederei Empire Navigation in Athen der Deutschen Presse-Agentur. An Bord der «St. Nikolas» soll sich demnach eine 19-köpfige Besatzung befinden, davon 18 Seeleute aus den Philippinen und ein Grieche. Das Schiff habe zuvor Öl im irakischen Basra aufgenommen und sei auf dem Weg zum Suezkanal und dann weiter in die türkische Hafenstadt Aliaga gewesen, hieß es.

Kein Kontakt mehr

Die britische Handelsschifffahrtsorganisation UKMTO twitterte, das Schiff habe sich rund 50 Seemeilen östlich der omanischen Hafenstadt Sohar befunden, als vier oder fünf vermummte Männer in schwarzer militärischer Bekleidung den Tanker geentert hätten. Der Kontakt mit der «St. Nikolas» sei dann abgebrochen, das Schiff habe den Kurs geändert und sei nun auf dem Weg in Richtung iranischer Gewässer.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »