Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Lkw-Tests wird präsentiert von

Forschung: Mercedes-Benz Vans investiert in autonome Lieferroboter

Als Mitinvestor eines Start-ups beteiligt sich Mercedes-Benz Vans an der Entwicklung bodengebundener, autonom fahrender Lieferroboter.
Der Transporter als mobiler Hub: Das Mothership-Concept soll die Vorteile eines Transporters mit denen eines autonom fahrenden Lieferroboters verbinden. (Foto: Daimler)
Der Transporter als mobiler Hub: Das Mothership-Concept soll die Vorteile eines Transporters mit denen eines autonom fahrenden Lieferroboters verbinden. (Foto: Daimler)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Die Zusammenarbeit mit Starship Technologies sei strategisch und langfristig orientiert, teilt der Fahrzeughersteller mit. Sie stehe in Zusammenhang mit der Zukunftsinitiative „adVANce“. Als erstes Resultat dieser Forschungs- und Entwicklungskooperation präsentierten beide Partner gemeinsam im September 2016 einen Sprinter, der acht Robotern als mobiler Belade- und Transport-Hub dient. Dieses sogenannte Mothership-Concept (Mutterschiff-Konzept) soll die Vorteile eines Transporters mit denen eines autonom fahrenden Lieferroboters verbinden. Von der intelligenten Verknüpfung beider Technologien versprechen sich die Projektpartner, die Effizienz der Logistik auf der „Letzten Meile“ deutlich zu steigern.

„Der Roboter kann aus eigener Kraft nur kurze Strecken hinter sich bringen und muss bislang nach jeder Lieferung im Warenlager neu beladen werden. Der Transporter als mobiler Hub erhöht zum einen den Einsatzradius der Roboter erheblich und macht zudem den kostenintensiven Bau und das Betreiben dezentraler Warenlager überflüssig“, erklärt Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, die gemeinsame Idee. „Wir sehen in der Kombination dieser beiden Technologien die Chance, unseren Transporterkunden völlig neue Services und Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Gleichzeitig machen wir die Belieferung für den Endkonsumenten komfortabler.“ Mornhinweg sieht das Konzept außerdem als eine Möglichkeit, Waren beim Besteller termingerecht auszuliefern.

Mercedes-Benz Vans will mit dem jetzt bekannt gegebenen finanziellen Engagement seine Zusammenarbeit mit Starship Technologies untermauern. Beide Unternehmen wollen in den kommenden Monaten das Mothership-Concept konsequent weiterentwickeln. Anlässlich einer Projektpräsentation im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas verkündeten sie, dass erste Pilotversuche zur Kombination von Transporter und Roboter noch 2017 in Europa geplant sind. Nach den Pilotversuchen der Lieferroboter, die Starship Technologies mit anderen Partnern durchführte und aktuell weiterhin durchführt, soll das gemeinsame Gesamtkonzept erstmalig mit einem oder mehreren Logistikpartnern in die ausführliche Erprobung gehen.

Seine strategische Zukunftsinitiative adVANce hatte Mercedes-Benz Vans im September 2016 vorgestellt. Das Geschäftsfeld richte sich damit konsequent auf neue, sich schnell verändernde Kundenbedürfnisse aus und setze auf Innovationen, so der Fahrzeugbauer. Bis zum Jahr 2020 werde das Unternehmen rund 500 Millionen Euro investieren und so die Digitalisierung, Automatisierung und Robotik im Transporter sowie innovative Mobilitätsangebote vorantreiben. Ziel ist, dass sich Mercedes-Benz Vans dabei vom Transporter-Hersteller zum Anbieter ganzheitlicher Systemlösungen entwickelt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung