Werbung
Werbung
Werbung

Ford: Rekordergebnis in Deutschland

Der Transporterhersteller Ford feiert in Deutschland das beste Ergebnis seit Bestehen - und liegt auch in Europa vorn.
Breit aufgestellt: Ford hat in den letzten Jahren seine Nutzfahrzeugflotte massiv modernisiert, vom "Courier" bis zum "Transit". Das scheint sich ausgezahlt zu haben (Foto: Ford).
Breit aufgestellt: Ford hat in den letzten Jahren seine Nutzfahrzeugflotte massiv modernisiert, vom "Courier" bis zum "Transit". Das scheint sich ausgezahlt zu haben (Foto: Ford).
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Nutzfahrzeugsparte von Ford blickt in Deutschland bei den Zulassungszahlen auf das erfolgreichste Jahr aller Zeiten zurück. In Deutschland verzeichnete der Hersteller insgesamt 34.972 neu zugelassene Nutzfahrzeuge. Das entspreche einem Plus von rund 18 Prozent gegenüber 2014. In den vergangenen drei Jahren sei es Ford gelungen, sein Nutzfahrzeuggeschäft stetig auszubauen. Habe der Marktanteil im Jahr 2012 noch bei 7,8 Prozent gelegen, sei er im vergangenen Jahr auf 10,7 Prozent gestiegen. Damit sei der stärkste Marktanteil seit 1997 erreicht worden. Gesamt habe die Nutzfahrzeugindustrie 2015 insgesamt 326.444 Nutzfahrzeug-Zulassungen registriert - im Vergleich 4,9 Prozent mehr als im Vorjahr.
In Europa habe der Hersteller 2015 sogar den Sprung an die Spitze geschafft: Mit einem Zuwachs von 23 Prozent im Vergleich zu 2014 stieg der Marktanteil von Ford in Europa um 1,2 Prozentpunkte auf 12,6 Prozent an, meldet der Hersteller. Damit sei Ford zum ersten Mal in 18 Jahren wieder die Nummer eins unter den Nutzfahrzeugmarken.
In Deutschland habe Ford im Jahr 2015 bei allen Nutzfahrzeug-Modellen zulegen können - vom „Transit Courier“ über „Connect“ bis hin zum „Transit Custom“, dem großen Transit und dem Pick-up-Modell „Ranger“. Der Ranger führe das Segment in Deutschland sogar an. Er legte im Vergleich zu den Zulassungen im Jahr 2014 im vergangenen Jahr um 24,2 Prozent zu. Große Zuwächse verzeichnete Ford beispielsweise auch beim Transit Connect, von dem 2015 insgesamt 5.220 Einheiten neu zugelassen wurden - ein Plus von 33,4 Prozent zu 2014.
Der Kleintransporter der 2,3-Tonnen-Klasse erhält im April ein Update auf Euro-6-Motoren und soll die strengere Norm mit einem 1,5-Liter-TDCI-Turbodieselmotor nur mit innermotorischen Maßnahmen erfüllen. Wie die Zeitung Transport erfuhr, sei für die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben weder ein SCR-Katalysator noch ein NOx-Filter notwendig. Ford hatte lange gewartet mit seinen Euro-6-Lösungen, möglicherweise, um eine Technik ohne Zusatzbetriebsstoff Adblue zu entwickeln. Den müssen Kunden seit Kurzem etwa beim Bestseller in der City-Van-Klasse, dem „VW Caddy IV“ nachfüllen. Der Mercedes „Citan“ alias „Renault Kangoo“ reinigt die Abgase von Stickoxiden wiederum mithilfe eines NOx-Katalysators.
Ford sieht die Notwendigkeit einer aufwändigen und teuren SCR-Abgasreinigung zur Erfüllung der Emissionsnorm erst ab der 2,8-Tonnen-Klasse beim Modell Transit Custom, das ebenfalls im April mit einem neuen Euro-6-Motor vorgestellt wird.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung