Ford: E-Transit feierte Messepremiere auf Solutrans

Auch Ford forciert die Elektrifizierung und zeigte auf der Messe Solutrans in Lyon erstmals die serienreife Version des vollelektrisch angetriebenen E-Transit, der 2022 auf den Markt kommen soll

Der E-Transit ist zügig auf dem Weg zur Serie unterwegs und war erstmals zu besichtigen. (Foto: J. Reichel)++/*
Der E-Transit ist zügig auf dem Weg zur Serie unterwegs und war erstmals zu besichtigen. (Foto: J. Reichel)++/*
Anna Barbara Brüggmann
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Mit Riesenschritten geht auch beim US-Konzern die Elektrifizierung voran und jetzt standen erstmals serienreife Fahrzeuge des mit Hinterachs-E-Antrieb ausgestatteten Vans auf einer Messe. Auf der Solutrans, die vom 16. bis zum 20. November in Lyon stattfand, zeigte sich der erstmals im Segment der Großserien-E-Vans eingesetzte, platzsparende Hinterachs-Elektroantrieb, der zudem sehr effizient sein soll. So avisiert man eine elektrische Reichweite von 317 Kilometern im WLTP mit einem 68-kWh-Lithium-Ionen-Akku. Beim ersten Eindruck mit dem Fahrzeug fiel allerdings die hohe Ladekante auf, die durch die unterflur verbaute Batterie und den Heckantrieb bedingt ist, was den Zustieg seitlich wie vom Heck erschwert.

Aufgeladen wird dann in zwei Modi: Im AC-Modus soll der Van binnen acht Stunden geladen sein, für Zwischenladungen im DC steht ein 115-kW-Bordlader bereit, der die Akkus in 34 Minuten von 15 auf 80 Prozent bringt. Außerdem fährt Ford zwei Leistungsstufen des elektrischen Hinterachs-Antriebs zu 135 und 185 kW auf (max. 430 Nm).
 

Ein weiteres Feature ist die 2,3-kW-Steckdose in Kabine und Ladeabteil. Die Ford Pro Charge-Sparte soll Kunden beim Thema Ladeinfrastruktur helfen. Die Nutzlast liegt bei bis zu 1.758 Kilo, neben dem klassischen 3,5-Tonner ist auch eine 4,25-Tonnen-Variante verfügbar. Der E-Van kommt in bis zu 25 verschiedenen Konfigurationen vom Kasten über Fahrgestell bis zu Doppelkabiner in verschiedenen Längen und Höhen. Im Interieur gibt sich der E-Transit modern mit angepassten und vollintegrierten E-Antriebs-Instrumenten und dem neuesten Sync-4-Infotainment-System mit großem Touchscreen.

Darüber hinaus zeigte der Hersteller Editions-Modelle seinen jüngst gelaunchten schweren Lkw von Ford Trucks und Otosan Motor aus der Türkei sowie ebenfalls erstmals den vom Kooperationspartner Volkswagen adaptierten Caddy-Bruder Tourneo Connect, der zuerst als Kombi kommt, später als Kastenwagen.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »