Werbung
Werbung
Werbung

Flugzeugkomponenten: DHL transportiert für Airbus

DHL Global Forwarding hat mit dem Flugzeugbauer Airbus einen Vertrag für den Transport von Produktionskomponenten der Baureihe „A319“, „A320“ und „A321“ sowie weiterem Stückgut unterzeichnet.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Wie die Luft- und Seefrachtsparte von Deutsche Post DHL erklärt, erstreckt sich die Vereinbarung über den Transport der Teile vom Airbus-Produktionsstandort in Hamburg-Finkenwerder zur finalen Endmontage der Flugzeuge in Mobile, Alabama. DHL übernimmt den Transport mit Beginn des Jahres 2015 und wird dazu eine multimodale Transportlösung aus See-, Luft- und Straßentransporten einsetzen.

Der Transport der empfindlichen Flugzeugkomponenten, stellt an den Logistikdienstleister spezielle Anforderungen. „Der Transport von empfindlichen Flugzeugteilen per Luft- und Seeweg erfordert besondere Überlegungen, wie zum Beispiel den nötigen Sicherheitsabstand auf Frachtschiffen, die Ebenheit des Bodens und begrenzte Beschleunigungskräfte“, sagt Volker Oesau, CEO Middle Europe, DHL Global Forwarding. Um abrupte Bewegungen zu vermieden und einen jederzeit ebenen Untergrund zu gewährleisten, fixiert DHL fixiert die Bauteile daher auf speziellen Transportvorrichtungen.

Die Vereinbarung zwischen Airbus und DHL umfasst Stückgut, das per Luft- und Seefracht transportiert wird, und wichtige Flugzeugteile wie den vorderen und hinteren Rumpf, Tragflächen sowie das Höhen- und Seitenleitwerk. Die Komponenten werden per Küstenschiff vom Airbus Produktionsstandort in Hamburg nach Bremerhaven verschickt, wo sie auf einen Containerliniendienst verladen werden. Nach der Ankunft in Mobile, übernehmen Lkw die Auslieferung zur finalen Montage im Mobile Aeroplex in Brookley.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung