Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Lkw-Tests wird präsentiert von

Fahrzeugbau: Spier verpasst dem neuen Sprinter einen Kofferaufbau

Spier Fahrzeugbau erweitert sein Sortiment in der Tonnage-Klasse von 3,5 Tonnen bis sieben Tonnen um einige neue Fahrgestelle.
 Mit dem Kofferaufbau von Spier wandelt sich der Sprinter in einen volumenstarken Klein-Lkw. (Foto: Spier Fahrzeugbau)
Mit dem Kofferaufbau von Spier wandelt sich der Sprinter in einen volumenstarken Klein-Lkw. (Foto: Spier Fahrzeugbau)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Auf- und Anbaulösungen für die neueste Modellreihe Crafter gehören bereits seit Sommer 2017 zum Sortiment des Fahrzeugbauers. Seit Januar hat Spier außerdem den MAN TGE in seine Angebotspalette aufgenommen. Nun stellte das Unternehmen Lösungen für den neuen Mercedes-Benz-Sprinter vor. Im März 2018 hat Spier auch für dieses Lieferwagenmodell in den Tonnage-Klassen 3,5 Tonnen bis sieben Tonnen Kastenwagenausbauten, Kofferaufbauten, Integralaufbauten und Kühlaufbauten in sein Sortiment aufgenommen. Voraussichtlich im Juni 2018, so die Ankündigung, werden die Fahrzeuge verfügbar sein.

Die Branche der Kurier-, Express- und Paketdienstleister steht bei Spier schon länger im Fokus. Warum, das erklärt Andreas Fast, Vertriebsleiter Spier Fahrzeugwerk: „Die letzte Meile wird hinsichtlich des veränderten Kundenverhaltens sowie den gestiegenen Anforderungen und der erhöhten Komplexität durch den E-Commerce immer wichtiger. Wir vergrößern daher in diesem Bereich unser Sortiment konstant.“ Aufbauten und Anbauten für Lkw bietet der Fahrzeugbauer aber auch für andere Branchen- und Transportbedürfnisse.

Kunden, die einen Spier-Aufbau bestellen wollen, können das inzwischen oft schon direkt beim Hersteller tun. Für das Einrechnungsgeschäft existieren es Vereinbarungen mit Mercedes-Benz, Iveco, Volkswagen und MAN.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung