Werbung
Werbung
Werbung

Expressdienste: UPS erweitert Köln/Bonn Air Hub

Der Expres-, Paket- und Logistikdienstleister UPS hat am Flughafen Köln/Bonn seinen europäischen Hauptumschlagplatz für Luftfracht für 200 Millionen US-Dollar ausgebaut.
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Der Standort dient UPS als Drehscheibe für seine internationalen und vor allem interkontinentalen Verkehre. Die Erweiterung, deren Bau zwei Jahre gedauert hat, soll laut UPS bereits 200 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen haben und sei eine der größten Anlageninvestitionen in der Geschichte des Unternehmens, das nach eigenen Angaben am Flughafen derzeit mehr als 2.500 Mitarbeiter beschäftigt. UPS ist bereits seit 19886 am Standort tätig.

Die Betriebsfläche misst jetzt mehr als 105.000 Quadratmeter. Zusätzliche acht automatische Sortieranlagen erhöhen die Paketsortierkapazität des Hubs um 70 Prozent auf 190.000 Pakete pro Stunde. Das sind rund 53 Pakete pro Sekunde. Die Bandanlage ist etwa 40 Kilometer lang. Ein Paket braucht durchschnittlich nur 15 Minuten, um die Anlage vom Entlade- bis zum Beladepunkt zu durchlaufen. Im Zuge der Erweiterung wurde die bestehende Anlage zusätzlich mit neuer Technologie ausgerüstet. Die Gebäudeerweiterung selbst dient unter anderem der Abfertigung größerer Express-Frachtsendungen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung