Europaletten: EPAL hat Qualitätsklassifizierung überarbeitet

Die European Pallet Association (EPAL) stellt die Neufassung der Qualitätsklassifizierung und der Tauschbedingungen vor.

Wann ist eine Europalette nicht mehr tauschfähig? Woran erkennt man, dass die Palette für das Hochregallager geeignet ist? Diese und weitere Fragen sollen die Qualitätsklassifizierung und die Tauschbedingungen der EPAL beantworten. (Foto: EPAL)
Wann ist eine Europalette nicht mehr tauschfähig? Woran erkennt man, dass die Palette für das Hochregallager geeignet ist? Diese und weitere Fragen sollen die Qualitätsklassifizierung und die Tauschbedingungen der EPAL beantworten. (Foto: EPAL)
Christine Harttmann
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Matthias Pieringer)

Die European Pallet Association e.V. (EPAL) hat in Zusammenarbeit mit Handel und Speditionen sowie Palettendienstleistern und Reparaturbetrieben die Qualitätsklassifizierung und die Tauschbedingungen überarbeitet. Dies teilte der internationale Verband Anfang November mit. Die neue Fassung der EPAL Qualitätsklassifizierung enthalte weiterhin die im Markt bekannte Unterscheidung zwischen neuen EPAL Europaletten und gebrauchten EPAL Europaletten der Klassen A, B und C. Neu erwähnt werde nun die Gruppe der unsortierten Paletten, die von den Teilnehmern an dem EPAL-Tauschpool gemischt und ohne vorangehende Sortierung Zug-um-Zug getauscht werden.

Bedeutung gestiegen

Die Qualitätsklassifizierung der EPAL hat nach Verbandsangaben in den vergangenen Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Die wachsende Popularität der Qualitätsklassifizierung sei für EPAL auch an der zunehmenden Zahl von Nachfragen seitens der Verwender erkennbar, hieß es. EPAL habe diese Nachfragen aus dem Markt zum Anlass genommen, die Kriterien zur Unterscheidung der Qualitätsklassen noch genauer und verständlicher zu formulieren und dabei die praktischen Anforderungen und den internationalen Einsatz der Qualitätsklassifizierung noch stärker zu berücksichtigen.

In einem neuen Layout

„Zusammen mit der Qualitätsklassifizierung werden auch die Tauschbedingungen der EPAL in einem neuen und modernen Layout veröffentlicht. Der reibungslose Tausch von EPAL Europaletten und die zertifizierte Reparatur von beschädigten EPAL Europaletten erfordern klare Regeln. Diesen Anforderungen wird die Darstellung der Tauschbedingungen der EPAL in der neuen Fassung noch besser gerecht“, so die EPAL-Mitteilung.

Tauschfähig oder nicht?

Wann ist eine Europalette nicht mehr tauschfähig? Mindern Holzabsplitterungen oder anhaftende Etiketten die Qualität der Europalette? Woran erkennt man, dass die Palette für das Hochregallager geeignet ist? Welche Qualität ist optimal für automatisierte Prozesse? Diese und viele weitere Fragen sollen die Qualitätsklassifizierung und die Tauschbedingungen der EPAL beantworten.

Zum Download verfügbar

Die Qualitätsklassifizierung und die Tauschbedingungen der EPAL stehen ab sofort auf der Website der EPAL (www.epal.eu) in zahlreichen Sprachen zum Herunterladen bereit. Anfang 2022 soll die Qualitätsklassifizierung auch in der neuen EPAL-App veröffentlicht werden.

Die European Pallet Association e.V. (EPAL) organisiert als internationaler Verband den EPAL Europaletten-Tauschpool. Mehr als 600 Millionen EPAL Europaletten und circa 20 Millionen EPAL Gitterboxen sind aktuell im Umlauf.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »