Europa: Satelliten Doresa und Milena starten

Zwei weitere Galileo-Satelliten werden in die Umlaufbahn gebracht, um das EU-Navigationssystem voranzutreiben.

Am 21. August 2014 starten der fünfte und sechste Galileo-Satellit vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guayana. Sie wurden nach den Schulkindern Doresa und Milena benannt, die den EU-weiten Wettbewerb zur Namensfindung gewonnen hatten. Damit werden sich dann sechs Satelliten des EU-Programms zur Entwicklung eines globalen Satellitennavigationssystems in der Umlaufbahn befinden. Der Start erfolgt laut Weltraumorganisation ESA um 14.31 Uhr Mitteleuropäischer Zeit und kann im Internet verfolgt werden.

Mit den beiden neuen Galileo-Satelliten gehe die EU einen weiteren Schritt in Richtung vollständige Betriebsbereitschaft des Programms. Die Galileo-Signale sollen es ermöglichen, die genaue Position in Raum und Zeit mit größerer Präzision und Zuverlässigkeit als mit den derzeit bestehenden Systemen zu bestimmen.

Seit 2011 wurden zu diesem Zweck bereits vier Satelliten in die Umlaufbahn gestartet. Im März 2013 konnte dann die erste autonome Positionsbestimmung durchgeführt werden. Die vollständige Konstellation von dreißig Galileo-Satelliten soll vor Ende dieses Jahrzehnts in Betrieb genommen werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »