Werbung
Werbung
Werbung

Euro VI: DAF komplettiert Angebot

Nachdem DAF bereits die Sattelzugmaschinen „XF“ und „CF“ mit Euro VI und den Achskonfigurationen 4x2 und 6x2 eingeführt hat, gibt es nun auch Dreiachser mit gelenkter und starrer Nachlaufachse sowie mit Tandem-Achsen.
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Die FAR-Ausführung mit einfach bereifter Nachlaufachse verfügt über eine maximale Tragfähigkeit von 7,5 Tonnen. Diese Modellvarianten eigenen sich damit typischerweise für den nationalen und internationalen Transport von Kühl- und Gefriergut sowie für Volumen- und Großvolumentransporte.

Bei den FAS-Modellen mit Zehn-Tonnen-Nachlaufachse wird durch die Zwillingsbereifung eine hohe Stabilität erzielt, was bei Einsätzen mit einem relativ hohen Lastschwerpunkt besonders wichtig ist. Das trifft beispielsweise beim Transport von Abrollcontainern oder von Vieh zu. Die 6x2-FAR- und 6x2-FAS-Ausführungen werden mit Radständen von 4,20 bis 5,90 Metern angeboten.

Auch neu im sind die Ausführungen mit gelenkter Nachlaufachse (FAN), die unter anderem im innerstädtische Einsatz bei Müllsammelfahrzeugen oder Getränkeliefer-Lkw für eine bessere Manövrierfähigkeit sorgen soll.

Zudem gibt es die neuen CF-Lkw-Fahrgestelle ab sofort auch mit einer gelenkten Vorlaufachse (FAG). Diese sind besonders für Einsätze vorgesehen, bei denen es auf eine hohe Tragfähigkeit und eine hervorragende Wendigkeit ankommt, zum Beispiel bei Müllabfuhrfahrzeugen mit Heckbeladung oder bei Milchtransport-Fahrzeugen.

Mit den neuen 8x4-Ausführungen (FAD) will DAF Unternehmen ansprechen, bei denen die Fahrzeuge schwere Einsatzbedingungen vorfinden, wie in der Baubranche und bei Spezialtransporten. Die bekannte Acht-Stangen-Tandemaufhängung mit Außenplanetengetriebe von DAF für Einsätze, bei denen der Lkw häufig auf unbefestigten Wegen gefahren wird, wird deshalb serienmäßig angeboten. Wenn der Einsatz im Gelände seltener gefordert ist, wird alternativ eine einfache Untersetzung angeboten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung