Werbung
Werbung
Werbung

Eco Performance Award 2019 verliehen

Der Eco Performance Award  in den Kategorien „mittelständische Unternehmen“ und „Großunternehmen“ gewinnen Rigterink und Coop. Rytle ist Gewinner bei „Startups“. Holland Container Innovation erhält „Innovationspreis“.

DKV-Geschäftsführer Marco van Kalleveen bei der Preisverleihung auf der Transport Logistic 2019 | Foto: Michaela Pech
DKV-Geschäftsführer Marco van Kalleveen bei der Preisverleihung auf der Transport Logistic 2019 | Foto: Michaela Pech
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Die Gewinner des Eco Performance Awards (EPA) wurden in diesem Jahr direkt auf der Messe Transport Logistic in München ausgezeichnet. Der EPA-Juryvorsitzende Prof. Dr. Wolfgang Stölzle (Uni St.Gallen) und DKV-Geschäftsführer Marco van Kalleveen haben die siegreichen Unternhemen dazu auf dem Messestand des DKV Euro Service geehrt.

Bei den etablierten Unternehmen konnten sich Rigterink Logistik (Kategorie „mittelständische Unternehmen“) und die Coop Genossenschaft (Kategorie „Großunternehmen“) durchsetzen. Der Preis in der Kategorie „Startups“ ging an Rytle. Das Unternehmen Holland Container Innovation Nederland erhielt den erstmals ausgelobten „Innovationspreis“.

Neben den Gewinnern wurden auch die Finalisten mit einem Gütesiegel für das Erreichen der Endrunde des Wettbewerbs ausgezeichnet, darunter die LKW Walter Internationale Transportorganisation AG, die Swissconnect AG und die Notime AG. Gestiftet wird der Eco Performance Award als unabhängiges Gütesiegel vom DKV Euro Service und dessen Premiumpartnern Knorr Bremse und PTV Group. 

Die Spedition Rigterink aus Nordhorn hat die Fachjury mit zahlreichen Maßnahmen in Sachen Nachhaltigkeit überzeugt. Dazu zählen die Umstellung auf Euro VI, der Einsatz von E-Lkw, Hybrid-Lkw, Lang-Lkw, die Einführung eines Prämiensystems, die Dezentralisierung der Disposition, der Einsatz von Drohnen im Lager, der Betrieb von Photovoltaikanlagen sowie eine intelligente LED Beleuchtung im Lager.

Das Konzept-Highlight der vom Coop Genossenschaft mit Sitz in Basel stellt eine Weltneuheit dar: Lkw fahren im geschlossenen Wasserkreislauf. Das Unternehmen fungiert als „Wasserstoff-Enabler“ für die Schweiz und setzt sich für den Aufbau und die Auslastung der entsprechenden (Wasserstoff-) Tankstelleninfrastruktur ein. Zudem verfolgt es die Vision, bis 2023 CO-neutral aufgestellt zu sein.

Das Bremer Unternehmen Rytle überzeugt mit einer ganzheitlichen, innovativen Logistiklösung für die letzte Meile. In mittlerweile 15 Ländern ist Rytle bereits aktiv und bietet Lastenfahrräder für die Citylogistik inklusive einer standardisierten Kommissionierung.

Holland Container Innovation aus dem niederländischen Delft wurde für die Entwicklung des weltweit ersten nach ISO und CSC zertifizierten faltbaren Schiffscontainer mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Die Container bringen Effizienz bei der Umpositionierung von leeren Containern und sparen Kosten und Emissionen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung