Werbung
Werbung
Werbung

E-Transporter: Händlernetz erweitert

Seit Sommer 2017 sind die StreetScooter WORK und WORK L für externe Kunden erhältlich. Jetzt erweitert der Hersteller in Zusammenarbeit mit Ford seine Vertriebsstruktur.
Foto: Deutsche Post DHL Group
Foto: Deutsche Post DHL Group
Werbung
Werbung
Anna Maria Schmid

Teilnehmende Ford Transit Center übernehmen in Deutschland den Verkauf und den Service für die aktuell am Markt verfügbaren E-Transporter WORK und WORK L von StreetScooter. Das kündigt der Aachener Hersteller, ein Tochter-Unternehmen der Deutsche Post DHL Group, gegenüber der Presse an. Entsprechende Verträge zwischen der StreetScooter GmbH und den teilnehmenden Ford Transit Centern seien bereits zum Jahresende 2017 unterzeichnet worden.

Achim Kampker, Geschäftsbereichsleiter Elektromobilität bei Deutsche Post DHL Group und CEO von StreetScooter, sagt: „Wir freuen uns, mit einer steigenden Zahl von Ford Transit Centern in Deutschland zusammenarbeiten zu können. Die dort bestehende Nutzfahrzeugkompetenz bietet gemeinsam mit zertifizierten Schulungen im Umgang und Service mit Elektrofahrzeugen eine hervorragende Basis für den weiteren Markterfolg unseres E-Transporter-Portfolios. Gemeinsam mit dem bereits bestehenden Händlernetz ist der StreetScooter nun an über 80 Verkaufsstandorten bundesweit erhältlich.“

Die Streetscooter-Modelle WORK und WORK L werden dem Unternehmen zufolge seit dem Jahr 2013 sukzessive in der Zustellflotte der Deutsche Post DHL Group eingesetzt. Aktuell seien im Konzern bereits über 5.500 E-Fahrzeuge der Typen StreetScooter WORK und WORK L im Einsatz.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung