Werbung
Werbung
Werbung

E-Antrieb: UPS-Fahrzeug schafft erstmals 100.000 Kilometer

In den kommenden zwölf Jahren will UPS ein Viertel seiner neu angeschafften Fahrzeuge mit alternativen Antrieben auf die Straße schicken. Das Unternehmen will Kraftstoff sparen und seine Treibhausgas-Emissionen bis 2025 um zwölf Prozent reduzieren.
Foto: UPS
Foto: UPS
Werbung
Werbung
Anna Maria Schmid

Seit 2010 hat UPS nach eigenen Angaben mehr als 140 gebrauchte Dieselfahrzeuge in E-Fahrzeuge umrüsten lassen. Insgesamt haben sie circa drei Millionen Kilometer zurückgelegt. Ein rein elektrisch angetriebens UPS-Zustellfahrzeug hat jetzt erstmalig die 100.000-Kilometer-Marke geknackt. Wie das Unternehmen mitteilt, ist der 7,5-Tonner seit acht Jahren im baden-württembergischen Kirchheim unter Teck unterwegs.

Bis 2020 soll ein Viertel der neu angeschafften Fahrzeuge bei UPS mit alternativen Antrieben oder moderner Technologie ausgestattet sein. Bis 2025 sollen dann 40 Prozent der Flotte mit alternativen Kraftstoffen laufen. Seit 2009 hat UPS nach eigenen Angaben weltweit über 750 Millionen US-Dollar in alternative Kraftstoffe, neue Antriebstechnologien und Tankstellen investiert.

Als „rollende Labore“ bezeichnet das Unternehmen zurzeit 8500 seiner Fahrzeuge: konventionelle sowie elektrisch unterstützte Fahrräder, Fahrzeuge, die Biogas oder Propan als Kraftstoff verwenden oder einen Hybrid-Antrieb haben oder Fahrzeuge aus Verbundstoffen. Mit ihnen will UPS CO2-arme Antriebe und Technologien testen.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung