Werbung
Werbung
Werbung

Duisburg: Hafen weiter auf Wachstumskurs

Die Duisburger Hafen AG (Duisport) hat im Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz von 250 Millionen Euro eine Steigerung um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr 2016 erreicht.
Foto: duisport/Hans Blossey
Foto: duisport/Hans Blossey
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Das operative Ergebnis (Ebitda) verbesserte sich um zwei Prozent auf 41 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (Ebit) wurde um 16 Prozent auf 22 Millionen. Euro gesteigert (2016: 19 Millionen. Euro). Von den drei Duisport-Geschäftsbereichen erzielte das Segment „Infra- und Suprastruktur“ einen Umsatz von 50,7 Millionen Euro (plus vier Prozent). Im Geschäftssegment „Logistische Dienstleistungen“ sank der Umsatz um vier Prozent auf 75,8 Millionen Euro. Dieser Rückgang sei Folge der Veräußerung von Anteilen an zwei kleineren Gesellschaften, so der Hafenbetreiber. Dagegen legte der Umsatz im Duisport-Geschäftssegment „Verpackungslogistik“aufgrund der guten Auslastung des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus um 19 Prozent auf 87 Millionen. Euro zu.

Der Gesamtgüterumschlag einschließlich der privaten Werkshäfen ging 1,9 Prozent auf 130,6 Millionen Tonnen zurück. Davon entfielen 2017 auf die Häfen der Duisport-Gruppe 68,3 Millionen Tonnen (2016: 66,8 Millionen Tonnen), was eine Steigerung um 2,1 Prozent bedeutet.

Der Güterumschlag per Schiff ging aufgrund des rückläufigen Kohleumschlages von 16,2 auf 15,7 Millionen Tonnen zurück. Der Eisenbahnverkehr erzielte vor allem durch die Chinazüge gegenüber dem Geschäftsjahr 2016 ein Plus von 6,8 Prozent auf 18,8 Millionen Tonnen. In den Häfen der Duisport-Gruppe wurden 4,1 Millionen TEU (20-Fuß-Standartcontainer) umgeschlagen. Das entspricht einer Steigerung um elf Prozent.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung