DPD: 52 neue Cargobikes von Onomotion

KEP-Dienstleister DPD ist nach einem Pilottest von den E-Cargobikes von Onomotion überzeugt und rollt das Konzept startend in Berlin und Dortmund über sechs weitere Großstädte aus.

Bewährt im Zustellalltag: DPD zeigte sich überzeugt von den Qualitäten des ONO PAT für die KEP-Zustellung und stockt die Flotte auf. | Foto: DPD
Bewährt im Zustellalltag: DPD zeigte sich überzeugt von den Qualitäten des ONO PAT für die KEP-Zustellung und stockt die Flotte auf. | Foto: DPD
Redaktion (allg.)
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Der Berliner E-Cargobikehersteller Onomotion und der Paketdienstleister DPD haben eine Vertiefung ihrer Zusammenarbeit in der emissionsfreien Paketzustellung angekündigt. Insgesamt werde DPD 52 der ONO PAT E-Cargobikes im Laufe des Jahres 2022 in acht deutschen Großstädten einsetzen, teilten die Unternehmen mit. Mit der Kooperation und Projektskalierung sollen künftig neue Logistiklösungen für Großstädte eröffnet werden. Der Rollout der neuen Räder in Berlin und Dortmund sei bereits in vollem Gange. Gemeinsam planen die Unternehmen die Stationierung weiterer ONO-eCargobikes auch in den Städten Dresden, Hamburg, Hamm, Hannover, Köln und Stuttgart.

Ziel des KEP-Dienstleisters sei es, die Mobilitätswende voranzutreiben und zusammen mit ONO die "letzte Meile" effizienter, emissionsärmer und kostengünstiger zu gestalten. Die Qualität des Fahrzeugs und der Vehicle-as-a-Service des Berliner Anbieters, der unter anderem Wartung, Vollkasko-Versicherung und den Zugang zu den Batteriewechselstationen beinhaltet, hätten sich aus Sicht des KEP-Logistikers als entscheidender Vorteil bei der regelmäßigen Zustellung erwiesen, heißt es zur Begründung.

„Mit der Akquise von 50 neuen ONO-Lastenrädern können wir unsere E-Fahrzeug-Flotte weiter ausbauen. So kommen wir unserem Ziel, 23 deutsche Metropolstädte emissionsarm mit Paketen zu versorgen, wieder ein kleines Stück näher", erklärte Gerd Seber, Group Manager City Logistics and Sustainability.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Mit den bisher eingesetzten Lastenrädern des Unternehmens habe man gute Erfahrungen gemacht, sie hätten sich im Zustellalltag bewährt und stießen auch bei den Zustellexperten auf Zufriedenheit, berichtet Seber weiter. Die Finanzierung der neuen ONOs erfolgt über das Schweinfurter Finanzdienstleistungsunternehmen Mercator-Leasing.

„Um die Klimaziele von Paris einzuhalten, muss die eCargobike-Flotte innerhalb Deutschlands schnell und deutlich erweitert werden. Die Entscheidung für den Aufbau einer nachhaltigen letzten Meile ist ein starkes Signal für die gesamte Branche und die Gesellschaft. Das Vertrauen von DPD in unsere Lastenräder ist ein Beweis für die Qualität unserer Produkte und unserer Services", freut sich Mathias Drews, Key Account Manager für die KEP-Branche bei Onomotion.

Die Vereinbarung, weitere eCargobikes zu bestellen, baut auf einem einjährigen Pilotprojekt auf. Von einem Mikrodepot in der Hauptstadt Berlin aus wurden im Umkreis von rund fünf Kilometern Wohngebiete im Bezirk Prenzlauer Berg unter anderem mit zwei der mit standardisierten Wechselboxen ausgerüsteten, zweispurigen E-Cargobikes emissionsfrei beliefert.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »