Docstop: Mercedes engagiert sich weiter

Mercedes-Benz engagiert sich auch weiterhin für die Docstop-Initiative, die Kraftfahrern auch im europäischen Ausland Zugang zu einer möglichst guten medizinischen Versorgung ermöglichen will.
Christine Harttmann

„Der Kraftfahrer erhält durch DocStop die Möglichkeit, an einer bezeichneten Stelle auf einem Autohof oder auf einem Speditionsgelände seinen Lkw abzustellen. Von dort ist es ein kurzer Weg zu einem der über 700 kooperierenden Ärzte, der ihn dann auch umgehend behandelt“, erklärt Joachim Fehrenkötter, Vorsitzender von Docstop. „Somit kann der Fahrer, so es die Diagnose zulässt, gut medizinisch versorgt die Weiterfahrt antreten.“

Bereits seit 2013 unterstützt Mercedes-Benz die Initiative von Docstop mit einem Fahrzeug. Andreas Schmid, Leiter Mercedes-Benz Lkw Vertrieb und Services Deutschland, übergab hierfür auf dem Truck-Grand-Prix am Nürburgring eine neue Mercedes-Benz V-Klasse an Joachim Fehrenkötter. Das im DocStop-Design gebrandete Fahrzeug wird in den kommenden zwölf Monaten als Infomobil in ganz Deutschland auf Truckerveranstaltungen und Raststätten unterwegs sein.

„Docstop sorgt für schnelle und unkomplizierte Hilfe für die Kraftfahrer und trägt so zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr bei. Wir freuen uns darüber, diese vorbildliche Initiative weiter unterstützen zu können“, kommentierte Andreas Schmid bei der Übergabe.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »